Primera Division von

Ronaldo lässt es dreimal klingeln

Triplepack beim 4:1-Sieg über Sevilla - jetzt kommt Manchester United

Cristiano Ronaldo, Real Madrid gegen Sevilla © Bild: Getty/Moreno

Eine Woche nach seinem vielbeachteten Eigentor gegen Granada hat sich Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo mit einem Hattrick zurückgemeldet. Der Portugiese schoss Real Madrid am Samstag fast im Alleingang zu einem 4:1-Sieg über den FC Sevilla. Den Madrilenen gelang damit auch die Generalprobe für das Hinspiel im Achtelfinal-Schlager der Champions League am Mittwoch gegen Ronaldos Ex-Club Manchester United.

Ronaldo bereitete den ersten Treffer von Karim Benzema vor (17.). Danach erzielte er bereits seinen 18. Hattrick im Real-Trikot (26., 46., 58.). In 22 Ligaspielen hält der 28-Jährige bei 24 Toren, damit fehlen ihm aber immer noch zehn Treffer auf Spitzenreiter Lionel Messi vom FC Barcelona. In Reals ewiger Club-Torschützenliste liegt Ronaldo mit 183 Treffern bereits auf Rang sechs, dabei ist er erst im Sommer 2009 von United nach Spanien gewechselt.

"Er ist ein Phänomen. Ich kann mich an niemand vergleichbaren erinnern", erklärte Clublegende Emilio Butrageno, mittlerweile Real-Direktor. "Es scheint normal für ihn, drei Tore in einem Spiel zu schießen." Der Party-Atmosphäre im Bernabeu-Stadion tat auch der Ausschluss von Stürmer Gonzalo Higuain mit Gelb-Rot (65.) keinen Abbruch. Am Mittwoch kommt Englands überlegener Tabellenführer.

Ob des großen Rückstandes in der Meisterschaft wurde das CL-Hinspiel gegen United in Madrid bereits zum "Spiel des Jahres" hochstilisiert. Da kommt ein Ronaldo in Topform gerade recht. "Wenn man die Phase in Betracht zieht, in der wir gerade sind, ist es wichtig, dass er auf seinem Niveau ist", betonte Reals Co-Trainer Aitor Karanka, den Chefcoach Jose Mourinho in Zeiten medialer Kritik zuletzt fast alle Presseaufgaben erledigen ließ.

Kommentare