Primera Division von

Jäger statt Gejagte

Madrid gewinnt mit einem Blitzstart. Auch Barcelona siegt. Levante weiter Tabellenführer.

Primera Division - Jäger statt Gejagte © Bild: APA/EFE/HIDALGO

Real Madrid macht mit einem Blitzstart gegen Villarreal alles klar: Nach nut elf Minuten geht der Gegner K.O. Benzema übertölpelt mit einem sehenswerten Lupfer den Torwart Diego Lopez, bevor Kaka mit einem Distanzschuss auf 2:0 erhöht. Für die Entscheidung sorgte der Mann des Spiels, Angel Di Maria, der nach Vorlagen zu den ersten beiden Treffern, kurz vor der Pause das Spiel mit einem Sololauf endgültig entscheidet. Barcelona dagegen erkämpft sich ein mühsames 1:0 gegen den Tabellenletzten Granada. Levante gewinnt mit einem Last-Minute-Sieg.

Weiterhin Tabellenführer der Primera Division bleibt allerdings das Überraschungsteam aus Levante. Mit dem siebten Sieg am zehnten Spieltag gegen Real Sociedad bleibt das Team vor dem FC Barcelona und Real Madrid. Somit ist der Rollentausch perfekt und die beiden Spitzenteams sind weiterhin in der ungewohnten Rolle der Jäger.

Dabei erwischte der Erste der spanischen Liga einen Start zum vergessen: Nach nur vier Minuten gingen die Gäste durch Daniel Estrada in Führung, der sich für die Vorlage beim Levante Keeper Munua bedanken durfte. Nach dem zwischenzeitlichen 2:2 sorgte Ruben Suarez mit einem Freistoß-Kracher in der 93. Minute für den nächsten Sieg für Levante.

Barcelona bleibt mit seinem Sieg gegen den Letzten der spanischen Liga weiterhin zwei Punkte hinter Levante. Xavi sorgt mit einem traumhaften Freistoss in der 23. Minute für das einzige Tor im sonst langweiligen Spiel. Ein Wehrmutstropfen bleibt allerdings: Stürmer Pedro zieht sich einen Sehenriss im Fußgelenk zu und ist der nächste Zugang in Barcelonas Lazarett.