Primera Division von

Bale vor brisantem Heimdebüt

Im Derby geht es für Real Madrid und den Waliser gegen den Lokalrivalen Atletico

Gareth Bale mit Real Madrid gegen Villareal © Bild: GEPA pictures/CordonPress/Breton

Der teuerste Fußballer der Welt steht vor einem brisanten Heim-Debüt. Gareth Bale, um 100 Mio. Euro von Real Madrid verpflichtet, läuft am Samstag (22.00) erstmals im Bernabeu-Stadion für das Weiße Ballett ein. Nachdem der Waliser das Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen Getafe wegen einer Verletzung auslassen musste, geht es nun gegen den noch makellosen Stadtrivalen Atletico.

Beim 2:1 am Mittwoch auswärts gegen Elche wurde Bale aufgrund einer Muskelblessur noch geschont und sah von der Tribüne aus, wie sich seine Clubkollegen nur durch ein Elfergeschenk in der Nachspielzeit zu einem Sieg retteten. Der Auftritt der nach Ablösesummen gerechnet teuersten Mannschaft der Welt beim Nachzügler trieb Trainer Carlo Ancelotti die Zornesröte ins Gesicht. "Wir haben Glück gehabt. Das Ergebnis ist das Wichtigste, aber nicht alles. Wir müssen besser spielen", forderte der Italiener.

Sein Club liegt derzeit mit 16 Punkten aus sechs Spielen auf Rang drei hinter Spitzenreiter FC Barcelona und dem Stadtrivalen Atletico, der wie die Katalanen noch keinen Punkt abgegeben hat.

Top-Scorer bei Atletico
Austrias Champions-League-Gegner präsentierte sich vor allem dank des brasilianischen Stürmer Diego Costa, der mit sieben Treffern gemeinsam mit Lionel Messi die Torschützenliste anführt, bisher in starker Form. "Wir haben einen guten Lauf, die Fans sind glücklich. Aber dadurch steigen auch die Erwartungen, deshalb müssen wir weiter hart trainieren", betonte Trainer Diego Simeone, dessen Club das bisher letzte Kräftemessen im Bernabeu gewann.

Im vergangenen Mai besiegte Atletico im Cupfinale Real mit 2:1, kurz danach musste Jose Mourinho die "Königlichen" verlassen. Für Atletico war es der erste Erfolg gegen den prominenten Stadtrivalen seit 14 Jahren.

Im Schatten des Madrider Derbys trifft Barcelona auswärts auf den noch sieglosen Aufsteiger Almeria. Levante, seit fünf Spielen ohne Niederlage, gastiert mit ÖFB-Teamspieler Andreas Ivanschitz auswärts beim Vorletzten Osasuna.

Kommentare