Prettner angepöbelt von

Eklat im Kärntner Landtag

FPK-Regierungsmitglieder verunglimpfen SP-Landesrätin als "fachliches Hascherl"

Prettner angepöbelt - Eklat im Kärntner Landtag © Bild: APA/Eggenberger

Eine Diskussion über die Errichtung einer 110-kV-Leitung hat am Dienstag in der Kärntner Landesregierung einen Eklat ausgelöst. SPÖ-Landesrätin Beate Prettner verließ verärgert die Sitzung, nachdem sie von freiheitlichen Regierungsmitgliedern unter anderem als "fachliches Hascherl" und als "perfide Lügnerin" bezeichnet worden war. Vor Journalisten forderte Prettner eine Entschuldigung. Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) tat hingegen kund, er stehe zu diesen Ausdrücken und denke nicht an eine Entschuldigung.

"Ich habe es nicht notwendig, mich in einem verunglückten Wortspiel als 'peinliche Prettner' oder als 'fachliche Katastrophe' verunglimpfen zu lassen, dieses Niveau ist einer Landesregierung unwürdig", empörte sich Prettner. "So lasse ich mich als Mensch, als Frau und als Regierungsmitglied nicht behandeln." Nächstenliebe und Kooperation zu predigen, dem Dalai Lama zu huldigen, das sei das eine, diesmal habe sich die andere Seite gezeigt, "unbeherrscht, verletzend und aggressiv gegenüber Frauen".

Kaiser: "Eines Landeshauptmanns unwürdig"
Prettners SPÖ-Regierungskollege LHStv. Peter Kaiser meinte, er habe nach dem Exodus der Landesrätin aus der Sitzung von Dörfler und Landesrat Harald Dobernig (FPK) eine Entschuldigung verlangt, diese sei jedoch verweigert worden. Daher habe auch er die Sitzung verlassen. Er betonte, dass man ohnehin nicht jedes Wort auf die Goldwaage lege, dass sich aber Dörfler derart im Ton vergreife, sei eines Landeshauptmannes nicht würdig.

Dörfler sieht das ganz anders. Er bezeichnete Prettner nach der Sitzung erneut als inkompetent, sie sage die Unwahrheit, sei daher eine Lügnerin. In der Frage der Starkstromleitung beweise die Landesrätin als Energiereferentin seit 2010 ihre Inkompetenz. Zudem habe sie ihm als Regierungschef Vorwürfe gemacht, obwohl die Causa in ihrer alleinigen Kompetenz liege. Dörfler: "Ich sehe daher keinen Grund für eine Entschuldigung, im Gegenteil, eigentlich müsste sich die Landesrätin Prettner entschuldigen."

Kommentare

Kärntner Landesregierung Bezahlen wir Steuerzahler tatsächlich Leute dafür dass sie sich gegenseitig beflegeln, unser Steuergeld ohne Nutzen für den Bürger ausgeben, das Land und den Staat in Krisen stürzen und uns dann auch noch via Medien ins Haus geliefert werden damit uns das tägliche Kotzen darüber nicht abhanden kommt ? TU UNFELIX AUSTRIA.

PAstorPeitl melden

Doppeltes Mass Wird am heutgen Morgen gar,
mal mit doppelt Mass gemessen,
mag der Grund in Wahrheit zwar,
in der Wahrheit zu vergessen,
weil ein Arzt Elektriker spielt,
Ich glaub da ist das Ziel verfehlt,

und die Moral von der Geschicht,
Alles können Ärzte nicht.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Patriotischen Christen Österreichs (PCÖ)
http://www.pcoe.gnx.at/

melden

Jetzt weiß ich wer der Pastor ist! Damit ich es hier nochmals sage: Es endet nur einer seine Gedichte mit "Und die Moral von der Geschicht....."und das ist der Berufsschreiber von leserberiefen in der Krone Franz WEINPOLTER! Gratuliere herr Pastor, Sie haben sich selbst "entblätter"t!

PAstorPeitl melden

Re: Doppeltes Mass Der Worte sind schon viel gesprochen,
doch Busch der hats zuerst verbrochen,
denn die Moral von der Geschicht,
den WEINPOLTER, den kenn ich nicht.

Wie zu Weihnachten Warum die vier, von all den vielen,
die einfach in das Schmalzfass fielen,
wieviele haben wohl genommen,
indem sie manch Geschenk bekommen,
ob Reisen, Kunst oder Kultur,
ein Selbstbedienungsladen pur.

Und die Moral von der Gschicht,
trocken gelegt ist noch lange nicht.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Patriotischen Christen Österreichs (PCÖ)
http://www.pcoe.gnx.at

PAstorPeitl melden

Rauheres Klima Als man Königshofer vorwarf, er wäre Nazi, weil er und das scheint inzwischen Widerlegt zu sein, mit der donau-alpe.info in Verbindung stand, meinte der Richter: Sie sind Politiker. Sie müssen sich also rauhere Töne gefallen lassen.

Als ich mich darüber beschwerte, dass man im Web alles mögliche über mich verbreitet, was ebenso durch nichts erwiesen ist und ich darauf hinwies, dass manches meiner Meinung nach sogar an Verleudmung grenzt, hat man gemeint: Sie können ja zivilrechtlich klagen.

Ich verstehe daher die Aufregung in diesem Fall nicht.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl
Bundesobmann der
Patriotischen Christen Österreichs (PCÖ)
http://www.pcoe.gnx.at

melden

Re: Rauheres Klima Doch das verstehe ich schon,denn immerhin ist Dörfler LH und die Frage ist,wie lange sich Kärnten noch einen Mann an höchster Stelle in der Politik leisten kann der bei jedem kleinen Widerstand die Contenance verliert.
Das Image des Landes ist ohnehin schon angekratzt,denn die sind wo immer man hinschaut an erster oder letzter Stelle,sei es die Arbeitslosigkeit,sei es die Armut,seien es die Schulden, sei es Korruption oder einfach nur die Frechheit,den FPK -Parteiball mit Landesgeld zu finanzieren, das man den Behinderten zuvor wegnimmt.Und zusätzlich sind die auch noch aufgrund der Hypo-Haftung außerhalb der Landesgrenzen so beliebt wie ein nässender Ausschlag.

Und dieses Image wird sich durch jemandem, der bei jeder Gelegenheit den Rotzbuben raushängen lässt, nicht unbedingt verbessern.

melden

Re: Rauheres Klima "higgs70" wieder einmal kurz, bündig und völlig richtig analysiert. Sie würde ich gerne privat kennenlernen. Sie müssen ein/e blitzgescheite/r Frau oder Mann sein, mit der/dem man wahrscheinlich Stunden hindurch niveauvoll diskutieren kann!

PAstorPeitl melden

Re: Rauheres Klima Das Interessante ist: Das Image des ganzen Staates ist angekratzt, nein viel schlimmer, die Rating Agenturen haben uns bereits ein deutliches Zeichen gegeben, dass Österreich auf den bankrott zufährt, Wirtschaftsexperten haben schon gewarnt und was wir momentan an Geldern international verbrauchen grenzt in Wahrheit an fahrlässige Krida.

Und was den Landesball betrifft: Glauben Sie wirklich, dass das Kanzlerfest aus eigener Tasche von Herrn Faymann bezahlt wurde?

politische HASCHER sind wohl die braunen in kärnten ! vom BMW schieber zum STAATSBÜRGERSCHAFTS händler ,ORTSTAFEL verück(t)er bis zum WALFAHRER zum OLG graz der sich um seinen verurteilten parteifreund mehr kümmert alt um seine arbeit als sozialreferent ! gerade soche zwielichtigen HASCHER möchten andere beleidigen und das land in den RUIN führen ! frau PRETTNER stellen sie doch einen antrag auf politischen HILFSLOSENZUSCHUSS für diese armen braunen HASCHER !

Nur keine Aufregung Frau Prettner... ...Sozialisten sind manchmal unfähig, die von der FPK sind es immer. Und von jemandem, dem sogar eine amtliche Zertifizierung der Ahnungslosigkeit umgehängt wurde, als inkompetent bezeichnet zu werden, hat eher etwas komisches als empörendes. Und es gibt Leute,denen die Schuhe passen und solche,denen sie zu groß sind. Manche stehen aber auch einfach nur daneben. Dörfler ist so einer.

Abgesehen davon: hätte der pampige Dörfler nicht gemeinsam mit seinem mittlerweile verunglückten Säulenheiligen aus Eigennutz den Landesenergieversorger verklopft, hätte sich dieses Problem gar nicht gestellt.

Seite 1 von 1