Premiere von "The Tourist" in Berlin: Depp, Angelina Jolie und Brad Pitt waren dabei

BILDER: Zahlreiche Fans begrüßten die Film-Stars Mit Regisseur & Oscar-Preisträger Von Donnersmarck

Zahlreiche Fans haben den Hollywoodstars Angelina Jolie und Johnny Depp bei der Europapremiere des Films "The Tourist" in Berlin zugejubelt. Über den roten Teppich am Potsdamer Platz schritt auch Regisseur und Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck, der nach "Das Leben der Anderen" seinen zweiten Film vorstellt. Auch Brad Pitt, der Lebensgefährte von Angelina Jolie, war zur Filmpremiere angereist. Henckel sagte, in Venedig zu drehen, sei eine logistische Herausforderung gewesen. Die Schönheit des Ortes habe das aber alles wettgemacht. Er habe den Film in elf Monaten fertiggestellt, das sein "ein ganz schöner Ritt" gewesen. Der Film solle unterhalten, "nicht mehr und nicht weniger".

Auch Hauptdarstellerin Jolie schwärmte vom Drehort Venedig. "Venedig ist einer der schönsten Plätze in der Welt - neben Paris und Berlin natürlich", sagte die Diva bei ihrem Gang über den roten Teppich. Leider habe sie keine Zeit, länger in Berlin zu bleiben. Brad Pitt habe allerdings die Zeit gefunden, seine Architekten-Freunde in Berlin zu besuchen. Durch den Regisseur Henckel von Donnersmarck habe sie die europäische Kultur kennengelernt und die Eleganz.

Bereits am Nachmittag hatten Jolie, Depp und Henckel von Donnersmarck den Film bei einer Pressekonferenz in der Hauptstadt vorgestellt. Nur Minuten, bevor das illustre Dreigestirn am zur Pressekonferenz einzog, lief die dreifache Nominierung ihres Gemeinschaftswerks für die Golden-Globe-Filmpreise über die Ticker. Jolie und Depp waren am Dienstag jeweils für ihre Rollen in dem Film für einen Golden Globe in der Kategorie "Komödie oder Musical" nominiert worden. Zudem erhielt die Produktion eine Nominierung in der Kategorie "Bester Film - Komödie oder Musical". Depp wurde zudem von der Hollywood Foreign Press Association, die die Golden Globes vergibt, für seine Rolle in "Alice im Wunderland" nominiert.

Harte Arbeit für den Film
"Man arbeitet ja immer sehr hart für einen Film", sagte Jolie mit strahlendem Lächeln. "Und wenn das dann anerkannt wird, ist es wirklich wirklich schön." Dem Regisseur, der mit seinem Hollywood-Debüt bei den Kritikern nicht nur positiv abgeschnitten hatte, stärkten die beiden Stars den Rücken. Jolie versicherte, nach "Das Leben der Anderen" habe sie Donnersmarck für einen der besten Regisseure überhaupt gehalten. "Ich wollte in seiner Hand sein. Ich wollte von ihm geführt werden." Auch Johnny Depp, der mit Bart, Cowboyhut und dicker Brille sonst wenig aufgeräumt wirkt, lobt den deutschen Filmemacher in den höchsten Tönen. "Ich konnte nicht glauben, dass das erste sein Debütfilm war. Er war praktisch perfekt. Mit wem soll man denn sonst arbeiten?"

In dem Thriller spielen neben Jolie und Depp auch Timothy Dalton, Paul Bettany und Rufus Sewell. Die Geschichte: Der Amerikaner Frank (Depp) reist durch Europa und trifft im Zug von Paris nach Venedig die schöne Elise (Jolie). Als diese auch in Venedig seine Nähe sucht, fühlt Frank sich geschmeichelt. Aber die geheimnisvolle Unbekannte hat seinen Weg nicht zufällig gekreuzt. Nach einer gemeinsamen Nacht verschwindet sie, und Frank wird plötzlich gleichzeitig von russischen Killern und der Polizei gejagt. Nach der Premierenvorführung in Berlin erhielt der Film, der bereits größtenteils schlechte Kritiken geerntet hatte, freundlichen Applaus. "The Tourist" läuft am Donnerstag (16. Dezember) in den heimischen Kinos an.

(apa/red)