Premier League von

Derby-Time in Manchester

Beide Teams sind bescheiden in die Liga gestartet - Arnautovic tritt bei Arsenal an

Manchester-Derby © Bild: Gettyy/AFP/Ellis

Mit aufsteigender Form und dem Selbstvertrauen von Erfolgen in der Champions League gehen Manchester City und Manchester United in das erste Stadtderby dieser Saison. Meister United und Vizemeister City sind bescheiden in die Premier League gestartet und halten bei jeweils sieben Punkten aus vier Spielen.

"Auswärts in der Champions League zu gewinnen, drei Tore zu schießen und keines zu bekommen, ich glaube das gibt allen Spielern viel Selbstvertrauen", erklärte City-Coach Manuel Pellegrini nach dem 3:0-Erfolg bei Viktoria Pilsen. Für Pellegrini ist das Prestigeduell im heimischen Etihad-Stadion ebenso das erste Derby wie für sein Gegenüber David Moyes.

Rooney wieder in Form

Der ManUnited-Trainer kann wieder auf einen Wayne Rooney in Hochform bauen. Der Stürmerstar hat beim 4:2 über Bayer Leverkusen zwei Tore erzielt, womit er als vierter Spieler nach Bobby Charlton (249), Denis Law (237) und Jack Rowley (211) 200 Tore (in 406 Spielen) für United erzielt hat.

Tabellenführer Liverpool hat Southampton zu Gast, Chelsea kämpft im London-Derby gegen Fulham gegen die dritte Niederlage in Folge. Das Team von Trainer Jose Mourinho hat zuletzt in der Meisterschaft gegen Everton und in der Champions League gegen den FC Basel überraschende Pleiten einstecken müssen.

Arnautovic bei Arsenal

Die beiden österreichischen Teamspieler in der Premier League sind jeweils auswärts gefordert. Marco Arnautovic gastiert mit Stoke City beim Tabellenzweiten Arsenal, Andreas Weimann muss mit Aston Villa nach Norwich. Villa hat in der vergangenen Saison zweimal in Norwich gewonnen, im Cup nicht zuletzt dank eines Doppelpacks von Weimann. Heuer setzte es nach einem Auftaktsieg aber drei Niederlagen in Folge. "Es waren aber alles enge Spiele, wir hätten auch alle drei gewinnen können", erklärte Österreichs Teamstürmer.

Kommentare