Premier League von

Arsenal trifft auf Manchester United

Tabellenführer will nächsten Sieg - Rooney kontert: "Haben sie schon oft geschlagen"

Arsenal-Spieler Aaron Ramsey in Aktion. © Bild: Getty Images/Laurence Griffiths

Mit dem Spiel gegen Manchester United steht Englands Tabellenführer Arsenal am Sonntag der nächste Schlager im November ins Haus. Nach Siegen über Liverpool und Dortmund sind die "Gunners" bei Manchester United gefordert. Trainer Arsene Wenger muss die Konzentration seiner Truppe weiter hochhalten. "Wir müssen sicherstellen, dass wir uns weiter steigern und nicht denken: 'O.k., lasst uns ein bisschen durchatmen'", betonte der Franzose.

Die Vorzeichen jedenfalls haben sich geändert. 2008 war Arsenal gegen ManUnited noch 2:8 unter die Räder gekommen, derzeit liegen die in der Liga auswärts noch unbesiegten Londoner acht Punkte vor Wayne Rooney und Co. Für Wenger freilich noch kein Grund, schadenfroh zu werden: "Ein Viertel der Meisterschaft ist gespielt, man sieht die ersten Tendenzen, aber noch ist nichts entschieden." Darauf baut auch ManUnited.

Acht Spiele lang ungeschlagen

Zuletzt blieben die "Red Devils" acht Spiele in Serie ohne Niederlage. Die dabei gezeigten Leistungen stimmten die Kritiker von David Moyes dennoch nicht um. Für den Ferguson-Nachfolger wäre ein Prestigeerfolg gegen Arsenal Gold wert. Vordergründig geht es für den Rekordmeister aber darum, den Kontakt zur Spitze nach elf Runden nicht zu verlieren.

"Arsenal ist gut drauf, aber wir haben sie schon oft geschlagen", meinte Rooney trotzig. Uniteds Stürmerstar betonte weiters, dass Arsenal in puncto Konstanz ohnedies einiges vermissen lasse. "Wir haben das schon gesehen, dass sie bis Februar unter den Top zwei waren und dann nachgelassen haben."

Arnautovic gegen Swansea im Einsatz

Chelsea, als Zweiter der Liga fünf Punkte hinter Arsenal, muss sich bereits am Samstag zu Hause mit West Bromwich Albion auseinandersetzen. Ebenfalls vor heimischer Kulisse tritt der mit den "Blues" punktegleiche Dritte Liverpool gegen Fulham an. Auf Zähler angewiesen sind auch die Österreicher-Clubs. Der Tabellen-15. Aston Villa gastiert ohne den verletzten Andreas Weimann bei Norwich City. Marko Arnautovic trifft mit Stoke City (17.) auswärts am Sonntag auf Swansea.

Kommentare