Ableben von

Trauerfeier für Prammer:
Zahlreiche Ehrengäste erwartet

UNO-Generalsekretär Ban tief betroffen über den Tod der Nationalratspräsidentin

Würdigung für Barbara Prammer. © Bild: APA/Herbert Neubauer

Zur Trauerfeier für die verstorbene Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ) am Samstag hat sich eine Reihe internationaler Ehrengäste angesagt. Kommen werden u.a. die Parlamentspräsidenten aus Deutschland, der Tschechischen Republik, Slowenien und Kroatien. Kondoliert hat indessen auch UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon.

Aus Deutschland kommt Bundestagspräsident Norbert Lammert zur Trauerfeier, aus Slowenien Nationalratspräsident Milan Brglez, aus der Tschechischen Republik der Präsident des Abgeordnetenhauses Jan Hamacek und die slowakische Nationalrats-Vizevorsitzende Jana Lassakova. Auch Montenegro und Kroatien schicken ihre Parlamentspräsidenten Ranko Krivokapic und Josip Leko.

Barbara Prammer
© APA/HERBERT NEUBAUER

Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz, lässt sich von der Grünen Vizepräsidentin Ulrike Lunacek vertreten. Aus Südtirol anreisen wird u.a. der neue Landeshauptmann Arno Kompatscher. Ebenfalls angemeldet hat sich die Ehrenvorsitzende der sozialistischen Frauen International, die italienische Abgeordnete Pia Locatelli. Die Interparlamentarische Union (IPU) wird von Generalsekretär Martin Chungong vertreten.

Ban Ki-moon tief betroffen über Prammers Tod

Indessen sind im Parlament auch Beileidswünsche von der UNO eingegangen. Generalsekretär Ban Ki-moon zeigte sich laut Parlamentskorrespondenz tief betroffen über Prammers Tod. In seinem Kondolenzschreiben würdigte Ban, der sich als "Herzensösterreicher" bezeichnete, das Engagement Prammers für die Vereinten Nationen und für eine aktive Rolle Österreichs auf der internationalen Bühne.

Großer Andrang im Parlament

Im Parlament haben indes mehr als 5.000 Menschen persönlich Abschied genommen. Der Sarg der am vergangenen Samstag verstorbenen SPÖ-Politikern war am Donnerstag und Freitag (bis 17.00 Uhr) in der Säulenhalle aufgebahrt. Unter den Trauerbesuchern waren zahlreiche Vertreter des politischen und religiösen Lebens, darunter ihr Amtsvorgänger Andreas Khol (ÖVP).

Im elektronischen Kondolenzbuch waren - laut Parlamentskorrespondenz - bis Freitag am späten Nachmittag 5.400 Einträge verzeichnet, rund 2.000 Trauernde haben überdies im Besucherzentrum des Hohen Hauses schriftlich kondoliert. Morgen, Samstag, Vormittag verabschiedet sich das offizielle Österreicher in einer Trauerfeier vor dem Parlament von Prammer, ehe sie am Zentralfriedhof im engsten Familienkreis beigesetzt wird.

Kommentare