Prammer übt Kritik an Kollegen Darabos: Hätte Jet-Ausschuss-Ende abwarten sollen

Diese Woche sollten Experten-Gutachten vorliegen 'Brilliante Arbeit' von Eurofighter & Banken-Ausschuss

Nationalratspräsidentin Barbara Prammer hat an ihrem Parteikollegen, Verteidigungsminister Norbert Darabos, leichte Kritik geübt. Sie stößt sich daran, dass Darabos das Eurofighter-Sparpaket abgeschlossen hat, ohne die Beratungen des Eurofighter-Untersuchungsausschusses abzuwarten. Sie hätte es für klug gehalten - "von der Optik her und auch wahrscheinlich vom Ausgang her"-, wenn Darabos diese eine Woche noch abgewartet hätte, sagte Prammer im Ö1-"Morgenjournal".

Hintergrund der Kritik: Diese Woche soll das von Ausschuss in Auftrag gegebene Gutachten dreier Experten vorliegen. Darüber hinaus erneuerte die Nationalratspräsidentin ihre Forderung, dass Untersuchungsausschüsse auch von einer Minderheit eingesetzt werden können. "Kontrolle wird nur dann wirklich ernst genommen, wenn sie auch in der Hand von kleineren Parteien, von Minderheiten ist." Die Ausschüsse zu Eurofighter und Banken hätten "brillant" gearbeitet, zeigte sich Prammer überzeugt.

(apa/red)