Präsidentenwahl im multiethischen Serbien:
Stimmzettel in 28 Sprachvarianten gedruckt

Anteil an Serben im Land derzeit bei etwa 65 Prozent Über 15 verschiedene Minderheiten unter Einwohnern

Präsidentenwahl im multiethischen Serbien:
Stimmzettel in 28 Sprachvarianten gedruckt © Bild: AP/Ilic

Dass Serbien ein multiethnisches Land ist, spiegelt auch die Präsidentenwahl wider: Die Wahlzettel für insgesamt 6.702.018 Wahlberechtigte wurden in acht Sprachen gedruckt: Albanisch, Bosniakisch, Kroatisch, Russisch, Slowakisch, Serbisch (in lateinischer und kyrillischer Schrift), Ungarisch und Ukrainisch.

Dazu kommen die ekavische (sprechen hauptsächlich Serben in Serbien) und die ijekavische Form (sprechen einige Minderheiten in Serbien sowie Serben in Bosnien und Kroatien, Bosniaken und Kroaten) - macht insgesamt 28 Sprachvarianten. In Serbien - inklusive Kosovo - leben derzeit etwa 65 Prozent Serben und viele Minderheiten - Albaner, Ungarn, Bosniaken (Muslime), Roma, Kroaten, Slowaken, Rumänen, Mazedonier, Bulgaren, Ruthenen, Walachen, Türken, Deutsche, Tschechen u.a.

(apa/red)