Digital von

Die Postings auf der Couch

Daniel Steinlechner mit brandneuen Erkenntnissen zu unserem Social-Media-Nutzungsverhalten

Daniel Steinlechner © Bild: NEWS

Du bist, was du postest: Diese Erkenntnis verdanken wir Psychologen der Londoner Brunel-Universität. Sie fanden heraus, dass Personen, die uns mit Fotos beglücken, die sie beim Training zeigen, oft Narzissten sind. Wer selbstbewusst ist, postet laut der Studie eigene Erfolge, wer unsicher ist, postet über seinen Partner oder seine Partnerin, und wer pflichtbewusst ist, über seine Kinder. Wahrlich erstaunliche Erkenntnisse, die da gewonnen wurden!

Man sollte sie aber ergänzen. Wer Urlaubsbilder mit Kalendersprüchen wie „Das Leben ist schöner, wenn man es teilt“ versieht, wird eher nicht den Literaturnobelpreis gewinnen. Wer regelmäßig zu Onlinespielen einlädt, wird selbst nur selten zu irgendwas eingeladen. Wer mehr Rufzeichen als Fragezeichen verwendet, möchte gar nicht wirklich diskutieren. Wer hingegen täglich auf Twitter diskutiert, läuft Gefahr, die Kontrolle über sein Leben zu verlieren, und wer ständig sein Essen fotografiert, isst offenbar gerne kalt. Und ich selbst, ich poste nur deshalb keine Bilder von mir beim Training, damit Sie, liebe Leser, mich nicht irrtümlich für einen Narzissten halten.

Kommentare