Fußball von

Portugiesische Legende Eusebio tot

Benfica-Star mit 71 Jahren an einem Herzleiden gestorben

Eusebio © Bild: APA/EPAOlaf Kraak

Portugals Fußball-Legende Eusebio ist tot. Er starb gegen 4.30 Uhr am Sonntagmorgen an Herz- und Atemstillstand in seinem Haus in Lissabon. Das berichteten unter anderem die staatliche Nachrichtenagentur Lusa und der Fernsehsender RTP unter Berufung auf Sprecher von Eusebios langjährigem Verein Benfica. Eusebio wäre am 25. Jänner 72 Jahre alt geworden.

"Immer ewig Eusebio, Ruhe in Frieden", schrieb Portugals Fußball-Weltstar Cristiano Ronaldo bei Twitter und Facebook. Der Superstar von Real Madrid veröffentlichte dazu ein gemeinsames Foto mit Eusebio. Auch Landsmann Luis Figo würdigte den 64-maligen Nationalspieler mit bewegenden Worten. "Der King!! Ein großer Verlust für uns alle! Der Allergrößte!!", postete der 41-Jährige bei Twitter über einem Foto, auf dem er Eusebio herzlich umarmt.

Ronaldo: "Einer der Großen"

"Einer der Großen", twitterte Ronaldos Vereinskollege Xabi Alonso. "733 Tore in 745 Spielen werden ihn ewig zu einer wahren Legende dieses Sports machen", meinte Englands ehemaliger Nationalstürmer Michael Owen bei Twitter. In schwarzen Lettern titelten die meisten Online-Medien des Landes: "Morreu Eusebio" (Eusebio ist gestorben).

Der "schwarze Panther", wie Eusebio wegen seiner Schnelligkeit, Kraft und Geschmeidigkeit gerufen wurde, hatte die portugiesische Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1966 in England auf den dritten Platz geführt. Er war mit neun Treffern auch Torschützenkönig des Turniers. Bei der EM 2004 in Portugal gehörte Eusebio zu den Botschaftern des Turniers.

1942 in Mosambik geboren

Er wurde am 25. Jänner 1942 in Lourenco Marques (heute Maputo), in der damaligen portugiesischen Kolonie Mosambik, geboren. Er gewann unter anderem elfmal die portugiesische Meisterschaft. Vor Benficas Estadio da Luz steht eine Bronzestatue zu seinen Ehren. "Die Nachricht hat uns überraschend und brutal getroffen", schrieb Benfica am Sonntag auf seiner Homepage. Von 1960 bis 1975 hatte Eusebio für den Verein gespielt.

Seine Erfolge machten Eusebio nicht reich, wie er wiederholt betont hatte. Angebote aus dem Ausland durfte er nicht annehmen, weil der in den Sechzigerjahren herrschende Diktator Salazar den Imageträger nicht verlieren wollte. Bei Benfica bekam er ein Antrittsgeld von umgerechnet 1.200 Euro und in seinem ersten Jahr 30 Euro pro Monat. "Geld sei aber ohnehin nichts im Vergleich zur "Freude, die ich spüre, wenn Kinder mich in Portugal oder Afrika noch heute bejubeln und umarmen".

Zuletzt immer öfter Gesundheitsprobleme

Zuletzt hatte der charismatische Angreifer immer häufiger mit Gesundheitsproblemen zu kämpfen. Aufgrund einer beidseitigen Lungenentzündung musste er 2011 zu Weihnachten zwölf Tage im Krankenhaus zum Teil auf der Intensivstation verbringen. Während der EM 2012 erlitt er in Polen einen Schlaganfall, nachdem er auf der Tribüne Tore der "Lusos" mit Jubelsprüngen gefeiert hatte. Seine öffentlichen Auftritte waren zuletzt immer seltener geworden.

Kommentare