David Duchovny: Ein neues
Ziel für den Star aus "Akte X"

Der Schauspieler David Duchovny wurde in der Rolle des FBI-Agenten Fox Mulder in der Serie "Akte X" über Nacht zum Star. Danach folgten viele Affären und das Outing seiner Sexsucht. Was kaum jemand weiß: Er hat einen Abschluss einer Eliteuniversität, spricht mehrere Sprachen und startet jetzt als Musiker durch - auch in Österreich.

von Porträt - David Duchovny: Ein neues
Ziel für den Star aus "Akte X" © Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/Dia Dipasupil

Steckbrief

  • Geburtsdatum: 07. August 1960
  • Geburtsort:New York
  • Beruf:Schauspieler, Musiker
  • Partnerin: Téa Leoni (verheiratet von 1997 bis 2014)
  • Beziehungsstatus: geschieden
  • Kinder: 2
© AFP

Wer ist David Duchovny?

David Duchovny ist ein wahres Multitalent. Seine Kreativität und Zielstrebigkeit wurden ihm von seinen Großeltern väterlicherseits - sie waren jüdische Immigranten aus der Ukraine - und seiner Mutter (eine lutherische Immigrantin aus Schottland), in die Wiege gelegt.

Vom Elite-Studenten zum gefeierten Star

© Getty Images North America

Nach Abschluss der Highschool studierte David Duchovny an der Elieuniversität Princeton. Die englische Literatur war seine große Leidenschaft. Er ist aber auch ein Sprachtalent: Neben Englisch und Französisch beherrscht er Hebräisch und Latein. Auf seinen Master-Abschluss in Pricenton sollte ein Doktor an der berühmten Yale-Universität folgen. Doch das Filmgeschäft kam ihm dazwischen.

Eine Bier-Werbung veränderte alles

Als Studentenjob angelte er sich im Jahr 1987 - Duchovny war damals 27 Jahre alt - die Hauptrolle in einem Werbespot für Löwenbräu-Bier. Darauf folgten einige kleine Rollen in Fernseh- und Kinoproduktionen. Sein Wunsch eine Karriere als Schauspieler einzuschlagen wurde geweckt.

Die Rolle seines Lebens

© AFP

Seinen Durchbruch feierte David schließlich im Fernsehen. 1993 übernahm er die Rolle des FBI-Agenten Fox Mulder in der Mystery-Serie "Akte X", an seiner Seite Gillian Anderson als Dana Scully. Fast über Nacht wurde David Duchovny zum Star.

Von "Akte X" bis "Californication"

Die Krönung seiner Paraderolle folgte im Jahr 1997. Er gewann einen Golden Globe als bester Seriendarsteller. Viele weitere Nominierungen folgten und David begann, für seine Produktionen sowohl Drehbücher zu verfassen, als Regisseur mitzuwirken und auch selbst mitzuspielen. Neben "Akte X" ist er außerdem durch seine Rolle des Hank Moody in "Californication" weltweit bekannt.

Entjungfert mit 14 - später sexsüchtig

So abwechslungsreich wie sein Karriereweg, gestaltet sich auch sein Privatleben. Aber im Gegensatz zu seinem Beruf, wusste er hier schon früh, was er wollte. Mit 14 bereits verlor er seine Unschuld, wie er in einem Interview preisgab. Mit 16 hatte er eine Affäre mit einer älteren Frau, gefolgt von einer Vielzahl lockerer Beziehungen. 2008 - im Alter von 48-Jahren - ließ er sich in einer Klinik wegen Sexsucht behandeln. Auch seine 1997 geschlossene turbulente Ehe mit Téa Leoni, aus der zwei Kinder hervorgingen, scheiterte 2014 endgültig wegen wiederholter Untreue – von beiden Seiten.

Neues Image für Duchovny

Danach ist es in Hollywood ruhig um ihn geworden geworden. Der alternde Serien-Star versuchte von seinem Sex-Image loszukommen und fand Halt in der Musik. Und damit ist er nicht allein. Stars wie Johnny Depp, Kiefer Sutherland oder Kevin Costner ging es genauso. Sie alle starteten als Musiker durch. Duchovny tat es ihnen gleich. 2015 bewies er sich auf seinem ersten Album "Hell or High Water" als Sänger und Songschreiber. 2017 legte er sein zweites Album "Every Third Thought" nach. David Duchovny ist jedenfalls dabei sich neu zu definieren.

Wie klingt seine Musik?

Seine Musik bezeichnet er als "guten alten Rock'n'Roll", inspiriert von Bands, die er in seiner Jugend gehört habe. Tom Petty, David Bowie oder R.E.M. zum Beispiel. Sein Stil gefällt. In den USA werden seine Nummern in den Top-40-Radiosendern gespielt.

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Steven Ferdman

Duchovny kommt in die Wiener Arena

Mit seiner Band ist er schon durch Europa, die USA, Neuseeland und Australien getourt und wird 2019 für eine weitere Tour nach Europa zurückkehren. Auch nach Wien! Am 12. Februar 2019 wird er in der Arena Wien (Stehplatz 40€) seine Lieder zum besten geben.

Was er noch plant: Während seines Aufenthalts will Duchovny sich auch das Sigmund Freud Geburtshaus ansehen, wie er vorab verrät. Der Mann, der vom People Magazin zu den 50 bestaussehendsten Männern gewählt wurde, ist eben immer für eine Überraschung gut.