Porto Alegre gewann Klub-WM: Brasilianer bezwingen FC Barcelona im Finale mit 1:0

Entscheidendes Tor durch Adriano erst in 82. Minute Spiel um Platz drei geht an äyptisches Team Al Ahly

Porto Alegre gewann Klub-WM: Brasilianer bezwingen FC Barcelona im Finale mit 1:0

Der FC Barcelona hat es verpasst, sein so erfolgreiches Jahr 2006 mit einem weiteren Titelgewinn zu krönen. Im Finale der Klub-Weltmeisterschaft in Yokohama setzte es für den Champions-League-Gewinner und spanischen Meister eine unglückliche 0:1-(0:0)-Niederlage gegen den brasilianischen Copa-Libertadores-Sieger Internacional Porto Alegre. Das Goldtor erzielte vor knapp 70.000 Zuschauern "Joker" Luiz Adriano in der 82. Minute.

Damit ging auch bei der dritten Auflage des Wettbewerbs die Trophäe an einen brasilianischen Vertreter, nachdem 2000 in Brasilien Corinthians Sao Paulo und im Vorjahr in Japan FC Sao Paulo triumphiert hatten. Dabei war Barcelona das gesamte Mach über die klar bestimmende Mannschaft. Doch Internacional-Schlussmann Clemer zeichnete sich gleich mehrmals aus, u.a. bei zwei Schüssen von Deco (19.,83.), der zum Spieler des Turniers gewählt wurde. Im Finish scheiterte "Barca"-Genie Ronaldinho mit einem Freistoß an die Stange (85.).

Den dritten Platz sicherte sich überraschend der Champion des afrikanischen Kontinents, Al Ahly Kairo. Die Ägypter, die bei der Klub-WM 2005 nur Letzter geworden waren, besiegten den favorisierten Club America aus Mexiko 2:1 (1:0).

Spiel um Platz 3 in Yokohama:
Al Ahly Kairo - Club America (MEX) 2:1 (1:0).
51.641 Zuschauer, Tore: Treka (42.,79.) bzw. Cabanas (59.)

Finale in Yokohama:
Internacional Porto Alegre - FC Barcelona 1:0 (0:0).
70.000 Zuschauer, Tor: Adriano (82.)

(apa/red)