Fakten von

Portier in Deutschland vertrieb mit Buch Räuber

Täter war mit Messer und Pfefferspray bewaffnet

Mit einem Buch hat ein Nachtportier in einem Hotel in Aschaffenburg einen bewaffneten Angreifer in die Flucht geschlagen. Der Täter hatte den 57-Jährigen am Dienstag mit einem langen Messer und Pfefferspray bedroht, wie die Polizei berichtete.

Als der Portier sagte, er habe kein Bargeld, sprühte der Räuber Pfefferspray auf den Mann. Es half aber nichts: Der Attackierte griff sich ein Buch und warf es nach dem verdutzten Täter, der daraufhin prompt das Weite suchte.

Kommentare