Porsche & Piech am Superreichen-Thron: Ist wohlhabendste Familie ganz Österreichs

"Bullen-König" Mateschitz belegt nur dritten Platz Finanzkrise hinterlässt tiefe Spuren bei High Society

Porsche & Piech am Superreichen-Thron: Ist wohlhabendste Familie ganz Österreichs © Bild: APA/Gindl

Die Dynastie Porsche und Piech hat den ersten Rang in der Liste der Superreichen in Österreich verteidigt. Die Nachkommen des VW-Konstrukteurs Ferdinand Porsche haben im Vorjahr - nach dem Tod des Wahlösterreichers Friedrich Karl Klick - die Führung des Rankings übernommen. Das geht aus einem Vorabbericht des Wirtschaftsmagazins "trend" hervor, das die 100 reichsten Österreicher sucht.

Wenngleich die weltweite Finanzkrise tiefe Spuren auch bei den Superreichen hinterlassen hat, so ist Österreichs mit Abstand reichster Familien-Clan, der rund fünfzig Köpfe zählt, 2008 hingegen noch reicher geworden. Das Gesamtvermögen wird von "trend" auf aktuell 30,5 Mrd. Euro geschätzt. Dem Familienclan gehört Europas größter Autohändler (die Salzburger Porsche Holding, Umsatz 11,8 Mrd. Euro), weiters 50 Prozent des profitabelsten Sportwagenherstellers der Welt, der Stuttgarter Automobilholding SE, und über diesen 30,6 Prozent des größten Autoherstellers Europas, der VW AG. Das Stuttgarter Porsche-Aktienpaket der Piechs und Porsches ist derzeit 10,5 Mrd. Euro wert, der VW-Anteil 16,5 Mrd. Euro.

3. Platz für Mateschitz
Die Flick-Erben werden auf der Liste der österreichischen Milliardäre nach Porsche und Piech mit einem Vermögen von 6,1 Mrd. Euro wieder auf Rang zwei geführt, dahinter folgt Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz mit 4,2 Mrd. Euro. Der laut "trend" "erfolgreichste Selfmade-Millionär Österreichs" war damit in einem Jahr, in dem die Aktienkurse purzelten, ebenfalls besonders erfolgreich und hat sich von Rang 10 (2007) auf den dritten Platz nach vorne gekämpft. Der Markenwert von Red Bull wird mittlerweile auf 10,94 Mrd. Euro geschätzt.

(apa/red)