Ferdinand Alexander Porsche tot

Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats. War Schöpfer des legendären 911er.

Der Schöpfer des legendären Porsche 911 ist tot: Ferdinand Alexander Porsche ist im Alter von 76 Jahren in Salzburg gestorben, teilte der Stuttgarter Sportwagenbauer mit. Porsche, Sohn des Firmengründers Ferry Porsche, hat das Design des Porsche 911 entworfen, zu dem sein Cousin Ferdinand Piech den Motor konstruierte. Nach seinem Rückzug aus dem Familienunternehmen (den ab 1972 alle Mitglieder der Familie antreten mussten) gründete Ferdinand Alexander Porsche ein Design-Studio, das wenig später ins österreichische Zell am See übersiedelte.

von Porsche - Ferdinand Alexander Porsche tot © Bild: APA/DPA/Weißbrod

In dem Studio wurden Gebrauchs- und Industriegegenstände gestaltet, die weltweit unter dem Namen Porsche vermarktet wurden - von Uhren über Sonnenbrillen bis hin zu Kugelschreibern. Sogar Straßenbahnwaggons sind aus dem Studio der "Design-Ikone" bekommen, erzählt der frühere Sprecher der Salzburger Porsche Holding, Hermann Becker.

Geboren wurde Ferdinand Alexander Porsche 1935 in Stuttgart als ältester Sohn von Dorothea und Unternehmensgründer Ferry Porsche. 1958 trat Ferdinand Alexander in das Konstruktionsbüro des Autobauers ein, das er bis zu seinem Ausstieg 1972 innehatte. Seine Tante war Louise Piech, die Mutter von VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech. Die 1999 verstorbene Louise hatte 1928 nach Wien geheiratet.

Ferdinand Alexander Porsche, eine Schlüsselfigur des deutschen Zweigs der Gründerfamilie hatte seinen Lebensmittelpunkt seit langem in Zell am See bzw. später in Salzburg, wo er nun verstorben ist. Er war bis 2005 im Aufsichtsrat der Porsche-Eigentümergesellschaft vertreten, wo er bis zuletzt den Ehrenvorsitz innehatte.

Porsche soll laut dpa-AFX im engsten Familienkreis im Familiengrab in Zell am See beigesetzt werden. Eine offizielle Trauerfeier ist für einen späteren Zeitpunkt in Stuttgart geplant.