Pollen-Alarm:
Wann was fliegt

Die Frühlingswärme bringt bald die Blüten - und die Pollen. Für rund 1,7 Millionen Menschen in Österreich bedeutet dies den Beginn der Leidenssaison: Allergien sind die zweithäufigste chronische Krankheit hierzulande. So sagen Sie Pollen den Kampf an.

von Pollen © Bild: iStockphoto.com

Der Pollenkalender 2018

© Merridee Stein

So sagen Sie Pollen den Kampf an

1. Haare waschen. In der Pollenflugzeit täglich Haare zu waschen kann helfen.

2. Bettwäsche wechseln. Es gibt spezielle Allergiebettwäsche. Aber alleine das regelmäßige Waschen und Auskochen bannt die Belastung.

3. Parkett statt Teppich. In Teppichen setzen sich Pollen gerne fest. Nach Möglichkeit auf den Teppichboden verzichten.

4. Nasse Handtücher. Nasse Handtücher "fangen" die Pollen regelrecht auf und garantieren weniger Pollenflug in der Wohnung.

5. Richtig lüften. Informieren Sie sich über die derzeitige Pollenaktivität. Je nachdem morgens oder abends lüften. Besonders auch nach Regenfällen.

6. Nasenduschen. Regelmäßige Nasenduschen sind ein beliebtes Hausmittel bei Pollenallergikern.

7. Pollenfreies Schlafzimmer. Versuchen Sie, zumindest Ihr Schlafzimmer pollenfrei zu halten. Am besten mit der Straßenkleidung das Zimmer nicht betreten.