Pollen von

App für Allergiker

Wo Sie sich wann besser nicht aufhalten: personalisierter Warndienst per Handy

Pollen - App für Allergiker © Bild: Corbis

Um herauszufinden, wann man sich wo als Pollenallergiker besser nicht aufhalten sollte, hilft künftig ein Blick aufs Smartphone. Der Österreichische Pollenwarndienst präsentiert seine neue Pollen-App für unterwegs. Wir verraten Ihnen, was das Gadget alles kann.

Mit der App erhalten Allergiker ihren personalisierten Warndienst aufs Handy. Speichert der Benutzer etwa mehrere Orte seiner Wahl als Favoriten ab, bekommt er für diese eine täglich aktualisierte Pollenflugvorhersage. Zudem bietet die Applikation eine Drei-Tagesvorschau für die Region des Benutzers. Und mit dem Pollenlexikon kann sich der User über die zwölf wichtigsten Pollen und Sporen in Österreich schlau machen.

Praktische Infos für Allergiker
Betroffene erfahren auf Netdoktor.at, welcher Arzt den nötigen Service anbietet. Die Datenbank hat unter anderem 277 Ordinationen mit Möglichkeit zum Allergietest gelistet. Wer unter Niesreiz oder juckenden Augen leidet und einen Verdacht, aber noch keine Diagnose hat, kann seine Empfindlichkeit auf dem Internetdienst Pollentagebuch.at gegenchecken. Dort ist der Pollengehalt nach Aufenthaltsort und Datum festgehalten.

Starkes Pollenjahr in Aussicht
Heuer rechnet der Pollenwarndienst mit einem starken Pollenjahr. Die Saison beginnt zwar aufgrund der Kältewelle verspätet, fällt aber nicht milder aus. Derzeit befindet sich die Erle in ihrer Hauptblüte und reizt Betroffene in der Nase. Zum Monatswechsel hin ist mit der Birke die nächste Belastungswelle zu erwarten. Zu den Gräserpollen kann erst im April eine zuverlässige Prognose gemacht werden. Sie blühen von Mai bis Ende Juli.

Österreichischer Pollenwarndienst