Polizeieinsatz in USA von

6-Jährige in Handschellen abgeführt

Mädchen wurde abgeführt, nachdem es in der Schule "ausgerastet" war

Polizeieinsatz in USA - 6-Jährige in Handschellen abgeführt © Bild: Thinkstock/Istockphoto

Einem sechsjährigen Mädchen wurden im US-Bundesstaat Georgia Handschellen angelegt, weil es in der Schule "ausgerastet" war. Die Polizei muss nun ihr Vorgehen rechtfertigen, scheint es doch reichlich übertrieben, ein Kind in solch einer Art und Weise zu verhaften.

Weil sie einem sechsjährigen Mädchen Handschellen anlegte, muss sich die Polizei im südlichen US-Bundesstaat Georgia nun verteidigen. Wie die Ordnungshüter der Stadt Milledgeville mitteilten, wurden sie am Freitag in eine dortige Schule gerufen, weil ein Mädchen in einem Wutanfall fremdes Eigentum zerstört und den Rektor verletzt habe. Ein Beamter habe der Sechsjährigen daraufhin Handschellen angelegt und sie mit zur Polizeiwache genommen, weil die Eltern nicht erreichbar gewesen seien.

Mädchen auch in Zelle eingesperrt?
Die Familie der Schülerin kritisierte das Vorgehen später als unangemessen. Eine Tante sagte, auch wenn sich das Mädchen schlecht verhalten habe, seien die Handschellen und die Mitnahme zur Polizeiwache übertrieben gewesen. Die Mutter des Kinds sagte, ihre Tochter dürfe nun bis August nicht mehr zur Schule gehen, und führte den Wutanfall auf "Stimmungsschwankungen" zurück. Die Polizei wies indes Berichte zurück, das Mädchen sei auch in eine Zelle gesperrt worden. Zudem teilte sie mit, die Handschellen seien dem Kind auf der Wache abgenommen worden.

Kommentare

org wirklich schlimm... da kannst ja nur noch angst haben und dafür sein wenn die meisten schon so vor angst erzittern.. dieses land ist ein wahnsinn.. die hölle auf erden, china detto. wenn nicht bald was passiert und die leute alle ihren fetten faulen arsch auf die strassen bewegen wird es zu spät sein.

melden

Man sollte sich einmal die Leserkommentare in den USA anschauen Fast jeder dort stimmt dieser Maßnahme vollständig zu, und ein nicht unbeträchtlicher Anteil der Leute verlangt auch, daß die Eltern eingesperrt werden. Erwähnenswert ist auch noch, daß das Mädchen bis August aus der Schule auschschlossen wurde.

freud0815 melden

Re: Man sollte sich einmal die Leserkommentare in den USA anschauen in usa ist es leider so, dass ein sehr grosser anteil der kleinen kids mit ritalin vollgestopft wird um sie zu konzentration und ruhe zu *zwingen* - es gibt dort eltern, die diese massnahme nicht akzeptieren und die nahrung usw umstellen(in usa werden die kids in der schule zu mittag gefüttert und das essen ist grossteils minderwertig)-aus erfahrung kann ich berichten dass zb der rote farbstoff in frootloops ziemlich aggro macht (ich selbst habs an mir getestet und mir ausschliesslich ne schüssel mit den roten gemacht-danach mähte ich sehr zornig den ganzen morgen alle rasen die mir in den weg kamen)- da in usa auch in elementary schools mitunter waffen gefunden werden, wird bei jedem mist die polizei gerufen. bis august suspendet bedeutet, das jahr muss wiederholt werden.armes kid

Die USA ist ein hoch gefährlicher Polizeistaat 25% der Gefängnisinsasen bei 5% der Weltbevölkerung

Es seit 1980 eine richtige Industrie geworden, private Gefängnisse,
Sklavenarbeit für die Insassen.

Seite 1 von 1