Polizei Vorarlberg stellt Einbrecherbande:
Männer richteten Schaden von 73.000 € an

Verübten von Juni bis August 47 Einbruchsdiebstähle Sechs mutmaßliche Täter sind überwiegend geständig

Polizei Vorarlberg stellt Einbrecherbande:
Männer richteten Schaden von 73.000 € an © Bild: APA/DPA/Gambarini

Die Vorarlberger Polizei hat eine sechsköpfige Bande ausgeforscht, die von Juni bis August unter anderem 47 Einbruchsdiebstähle begangen haben soll. Die sechs mutmaßlichen Täter aus Hohenems und Feldkirch im Alter zwischen 18 und 23 Jahren richteten dabei einen Gesamtschaden von rund 73.000 Euro an, teilte die Sicherheitsdirektion mit. Einer der Haupttäter wurde in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert, der zweite befand sich noch auf der Flucht.

Die jungen Männer brachen mit Flachwerkzeugen in Geschäfte, Gast-und Sportwettenlokale, Clubheime, Fahrschulen und Tankstellen ein. Dabei entwendeten sie vorwiegend Bargeld, Notebooks, Handys und Zigaretten. Allein das erbeutete Bargeld belief sich auf 18.500 Euro - damit finanzierten die Burschen ihren aufwendigen Lebensstil. Sie sind überwiegend geständig.

Aufgeflogen ist die Bande Ende August, als ein 18-Jähriger bei einem Einbruch in eine Tankstelle in Lauterach (Bezirk Bregenz) auf frischer Tat ertappt wurde. Im Zuge von intensiven Ermittlungen konnten auch die anderen Komplizen ausgeforscht werden.

(apa/red)