Polizei hebt Schüler-Bande in Kärnten aus:
14 Burschen für 23 Einbrüche verantwortlich

Zwölf- bis 15 Jahrige erbeuten insgesamt 20.000 Euro Seehäuser und Strandbäder von Bande heimgesucht

Polizei hebt Schüler-Bande in Kärnten aus:
14 Burschen für 23 Einbrüche verantwortlich © Bild: APA/Fohringer

Eine aus 14 Schülern im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren bestehende Einbrecherbande aus dem Bereich Velden und Umgebung ist jetzt von der Polizei ausgehoben worden. Die Burschen, zum größten Teil Hauptschüler, brachten es seit Oktober 2005 auf insgesamt 23 Einbruchsdiebstähle.

Laut Mitteilung der Polizei brachen die Schüler meistens nachmittags in leerstehende Seehäuser, Vereinshäuser, Strandbäder und Badehütten ein und stahlen daraus alkoholische Getränke, Fischerzubehör, Werkzeug, elektronische Geräte und Bargeld. Weiters entwendeten sie in der Hauptschule Velden den Zentralschlüssel, mit dem sie sich am Wochenende Zutritt zum Gebäude verschafften und aus mehreren Klassenzimmern Bargeld und eine Armbanduhr stahlen.

Ein Teil des Diebesgutes konnte sichergestellt werden. Neben ihren Einbrüchen beschmierten die Schüler zwei Buswartehäuschen mit Lackspray und warfen Parkbänke und Mistkübel in den Wörthersee. Der Gesamtschaden beträgt über 20.000 Euro.
(apa/red)