Fakten von

Polizei fand in Wien-Ottakring
200 Marihuana-Baggys in Lokal

Ausgetrocknete "Gras"-Plantage in Wieden bei Wohnungsräumung aufgeflogen

Wien (APA) - Die Wiener Polizei ist bei zwei Aktionen in Ottakring und Wieden jeweils auf größere Mengen Marihuana gestoßen. In Ottakring stellten die Beamten 200 Baggys mit "Gras" in einem Lokal sicher, in Wieden entdeckten die Polizisten bei einer Wohnungsräumung mehr als 1.300 ausgetrocknete Hanfpflanzen sowie Säcke mit fünf Kilogramm Cannabiskraut.

In Ottakring gab es am Dienstagnachmittag eine Schwerpunktaktion der Bereitschaftseinheit in der Koppstraße, bei der sie die Identitäten von mehreren Personen feststellten. Dabei fiel den Polizisten auf, dass sich einige Männer in ein Lokal verdrückten, sobald sie die Uniformierten sahen. Die Beamten kontrollierte das Lokal und fand in mehreren Verstecken die 200 Baggys. Ein 18-jähriger Nigerianer wurde aufgrund einer Festnahmeanordnung mitgenommen.

Am Wiedner Gürtel räumten die Polizisten Dienstagfrüh über Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Wohnung. Der Inhaber war nicht da - wohlweislich offenbar. In der Wohnung entdeckten die Beamten eine professionell angelegte Plantage. Die mehr als 1.300 Pflanzen waren aber bereits ausgetrocknet. Außerdem wurden fünf Säcke mit insgesamt ebenso vielen Kilogramm Cannabiskraut sichergestellt.

Kommentare