Fakten von

Polizei ermittelt wegen angeblich geplanten Anschlags auf Wilders

Keine Angaben zu Identität des Verhafteten

Die Polizei in den Niederlanden ermittelt wegen eines angeblich geplanten Anschlags auf den Rechtspopulisten Geert Wilders (54). Ein 26 Jahre alter Mann, der am Dienstag am Hauptbahnhof von Den Haag festgenommen worden war, soll nach Angaben des Innenministeriums am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der Mann hatte auf Facebook in einem Video erklärt, er sei in die Niederlande gekommen, um auf Wilders einen Anschlag zu verüben. Grund dafür sei ein für den Herbst von Wilders geplanter Wettbewerb für Karikaturen des Propheten Mohammed.

Über die Identität des Festgenommenen gab es zunächst keine näheren Angaben. In dem Video sprach er Urdu, die Nationalsprache Pakistans. Vor allem in Pakistan hat es in den vergangenen Tagen Proteste gegen den Plan eines Wettbewerbs der Mohammed-Karikaturen gegeben.

Der für Justiz und Sicherheit zuständige niederländische Minister Ferd Grapperhaus bezeichnete das Video am Mittwoch als "ekelerregend". Er wollte sich nicht zur Frage äußern, wie akut die Gefahr für Wilders gewesen sei. Er nehme den Vorfall aber ernst, weil die persönliche Freiheit des Politikers der Partij voor de Vrijheid (PVV) und damit "unsere freie Demokratie" auf dem Spiel stehe.

Kommentare