Kommentare

strizzi1949
strizzi1949 melden

Da kann man nur sagen, raus aus der EU mit solchen Ländern! Zuerst mit Gewalt Mitglied werden, aber wenn man dann gefordert wird, wenn Solidarität eingefordert wird, sich abschoten, dass geht nicht! Diese Länder gehören sofort rausgeschmissen! Und gleich mit Ungarn anfangen! Es gehört einmal ein Exempel statuiert! Vielleicht überlegen es sich andere dann, ob es nicht besser wäre, zu kooperieren!

Elcordes melden

Naja am besten die EU auflösen. Da würde man sich viel viel Geld ersparen und unnötige Beschlüsse wie Vorschriften. Sie könnten ja eine Gesellschaft der Ja-Sager machen.

gustigusti melden

Da muss ich mich anschließen, Elcordes. Schluss mit EU! Sie war ja in ihren Grundgedanken eine gute Idee. Aber die hässliche Fratze, in die sie sich nun verwandelt hat, gehört schon längst beseitigt

Tavington melden

eben. die eu ist ein totgeburt. die mitgliedsstaaten sind nicht verantwortlich für merkels und faymanns unfähigkeit. ungarn will schon längst raus, schon vor jahren haben sie gesagt, dass der tag des eu-austritts wird in ungarn als nationalfeiertag deklariert. die eu brauchen nur die unnötige eu-funktionäre mit ihrem fürstlichen gehälter und pensionen. sonst niemand.

hcv1 melden

Mögliche Entwicklungen Europas in den nächsten 5-15 Jahre:

- Volksabstimmungen mit gewissen Abspaltungen etwa in England, Dänemark, Frankreich, Tschechien, Polen, Niederlande, Ungarn.
- Übrig bleiben defizitäre Länder wie Spanien, Portugal, Italien, Griechenland.
- Terror und Unterwanderungen gefährden die Sicherheit und nationalistische Kräfte destabilisieren.

hcv1 melden

- Die Union zerfällt weitgehend in Zerwürfnissen, Wirtschafts- und Finanzkriegen, Österreich bleibt deutschlandgebunden.

hcv1 melden

- Durch Umbrüche in der islamischen Welt (etwa Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak, Syrien, Saudiarabien, Jemen, Nord-, Mittel- und Ostafrika) auch nach möglichem Einsatz von Atomwaffen kommt es zu wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, sicherheitspolitischen und militärischen Auswirkungen, der weltweite Terrorismus nimmt zu.

hcv1 melden

- Russland, China, Indien, Südafrika und Südamerika bilden wirtschaftliche und militärische Bündnisse.

hcv1 melden

- Die Spannungen zu Russland verstärken sich, die USA setzen Europa verstärkt als Bufferzone ein.

hcv1 melden

- Trotz Widerstand der Bevölkerungen haben kleine europäische Länder keine Entscheidungsfreiheiten, sie geraten in Geiselhaft.
- Wegen wirtschaftlicher Risiken investieren Unternehmen in Japan, Südostasien, Australien, Kanada, USA.

mitleser melden

na dann schau ma mal, wie s kommen wird.....

strizzi1949
strizzi1949 melden

Und Sie glauben wirklich diesen ganzen Schmarren, den Sie da schreiben? Arm! Ganz arm! Da kann ich nur sagen "seelig die beklopften, denn sie brauchen keinen Hammer"!

Seite 1 von 1