Umwelt von

Aus für Plastiksackerl

profil-Umfrage: 75 Prozent der Österreicher sind für EU-weites Verbot

Umwelt - Aus für Plastiksackerl © Bild: APA/DPA

Drei Viertel der Österreicher befürworten ein EU-weites Verbot von Plastiksackerln, berichtet das Nachrichtenmagazin "profil" im Voraus aus seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. 36 Prozent sprachen sich demnach dezidiert und 39 Prozent eher für ein Verbot aus.

14 Prozent der Befragten sind laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für "profil" durchgeführten Umfrage eher gegen ein Verbot. Nur acht Prozent lehnen ein solches strikt ab.

Kunststoffabfälle sollen drastisch verringer werden

Das EU-Parlament will die Kunststoffabfälle in der Union drastisch verringern. Bis 2019 sollen 80 Prozent weniger der ganz leichten Plastiksackerl verwendet werden, wurde Mitte April beschlossen. Diese werden am häufigsten genutzt.

Diese Abstimmung ist allerdings nicht endgültig. Das Parlament muss erst noch mit den EU-Regierungen verhandeln. Die Gespräche sollten nach den Europawahlen beginnen, möglicherweise noch in diesem Jahr. 2010 wurden 95,5 Milliarden Plastiksackerl in der EU ausgegeben.

Kommentare

Wieder einmal so eine unnötige Entscheidung der EU! Jeder und jede in der EU kann selbst entscheiden, ob er/sie ein Plastiksackerl verwenden bzw. mitkaufen will. Dafür braucht es keinen EU-Beschluss. Aber ob Steuerbetrug, Spekulantenabzocke eine gemeinsame Sicherheitspolitik usw. usw. gemacht wird, dazu bräuchte es EU-Beschlüsse! Davon sind aber unsere Vertreter in der EU noch sehr weit entfernt.

Seite 1 von 1