Ehe-Drama von

Was sich damals im
Jet wirklich abspielte

Brad Pitt und Angelina Jolie: Neue Details rund um den Streit im Privatjet

Brad Pitt © Bild: Reuters/Juan Medina/File Photo

Wie ein Puzzle fügt sich Brad Pitts und Angelina Jolies Geschichte der Trennung zusammen. Nach und nach kommen kleine Teile der Wahrheit ans Tageslicht. Nachdem der Hollywood-Star letzte Woche nun erstmals ganz offen über sein Alkoholproblem gesprochen hat, wird nun langsam auch klar, vor welchen Hintergründen sich der Streit vergangenes Jahr im Privatjet abgespielt hat.

Brad Pitt legte eine umfassende Alkohol-Beichte ab. "Ich kann mich nicht an einen Tag seit dem College erinnern, an dem ich nicht besoffen war oder etwas geraucht habe", gestand er im Interview mit "GQ Style". Und weiter: "Ich konnte einen Russen mit seinem eigenen Wodka unter den Tisch trinken."

Das war dann wohl auch - wie ohnehin schon vermutet - der Grund dafür, dass der Streit von Brad und Angelina in ihrem Privatjet im September letzten Jahres komplett aus dem Ruder lief. Auf dem Flug von Nizza nach Los Angeles soll der Schauspieler so betrunken gewesen sein, dass er komplett die Fassung verloren hatte und ausgerastet sei, wie "US Weekly" berichtet.

Angelina soll indes versucht haben, die Situation zu retten, indem sie Brad vorgeschlagen hatte, ein klärendes Gespräch zu führen, sobald er wieder nüchtern sei. Daraufhin sei sie in ein Auto gestiegen, um mit ihren Kindern nach Hause zu fahren. Ihr Noch-Ehemann war indes nicht zur Heimfahrt geladen. Was danach geschah, ist traurige Geschichte.

"Ich habe zu viel gesoffen. Es ist zum Problem geworden", verlautbarte Pitt gegenüber "CQ Style". Doch wie heißt es so schön: Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.