Fast royal von

So soll Pippas
Traumhochzeit ablaufen

Wo geheiratet wird, wer alles eingeladen ist und wer die Blumenkinder sind

Pippa Kate William © Bild: imago/i Images

Eine fast-royale Hochzeit steht am 20. Mai ins Haus: Pippa Middleton, die jüngere Schwester von Herzogin Kate, gibt ihrem James Matthews das Jawort. Und auch wenn noch nicht völlig klar ist, ob Prinz Harrys Freundin Meghan Markle wirklich nicht bei der Trauung dabei sein darf, sind doch schon etliche Details zum geplanten Ablauf der Traumhochzeit an die Öffentlichkeit gelangt: Wo geheiratet wird, wie viele Gäste kommen und wer die Blumenkinder sind.

THEMEN:

Der Ort der Trauung

Die 33-jährige Pippa Middleton wird den um acht Jahre älteren James Matthews weit weniger pompös ehelichen als ihre royale Schwester: Die Trauung findet in der kleinen, romantischen Kirche St. Mark’s (in Englefield, Berkshire) statt, die nicht weit von Pippas Heimatstadt Bucklebury entfernt liegt. Ihr Vater, Michael Middleton, wird die Braut zum Altar führen.

Die Kirche steht übrigens auf dem Grundstück von Bekannten von Pippa: dem Politiker Richard Benyon und seiner Frau Zoe, die als Schmuckdesignerin Kates Brautohrringe entworfen hat. Für Privatsphäre ist während der Trauung also garantiert.

Die Gästeliste

Zur pompösen Hochzeit sind rund 350 Gäste, darunter auch zahlreiche Prominente und Royals. Ihre Schwester Kate, Prinz William und Prinz Harry stehen auf der Gästeliste. Als Blumenkinder werden Prinz George und seine kleine Schwester Prinzessin Charlotte der Braut Blüten streuen. Angekündigt haben sich abseits der royalen Verwandtschaft Stars wie Autor Ben Fogle und Tennis-Profi Roger Federer.

© imago/i Images Kate und William mit ihren beiden Kindern, Prinz George und Prinzessin Charlotte

Spekulationen gibt es noch darüber, ob Kate als Brautjungfer auftritt oder nur eine Lesung in der Kirche hält. Die Herzogin soll sich bewusst im Hintergrund halten wollen, um Pippa nicht die Show zu stehlen.

Das Brautkleid

Das Geheimnis um Pippas Brautkleid ist nicht vollends gelüftet: Beobachter wollen jedoch gesehen haben, dass Pippa gemeinsam mit ihrer Mutter Carole in London in mehreren Brautgeschäften gesichtet wurde, unter anderem bei der angesehenen britischen Designerin Suzanne Neville. Gerüchten zufolge könnte das Kleid aber auch vom britischen Designer Giles Deacon stammen. Er soll dabei ertappt worden sein, wie er bauschige Kleidersäcke aus der Wohnung von Pippas Bald-Ehemann getragen hat. Das Kleid dürfte wohl Pippas Geschmack entsprechend schlicht und elegant ausfallen. Insidern zufolge mag die Braut auch Spitze.

Pippa Middleton mit den Blumenmädchen bei Kates Hochzeit
© Reuters/Pfaffenbach Pippa bei Kates Hochzeit
Pippa hält die Schleppe ihrer Schwester Kate und verzückt dabei mit ihrem Hintern.
© Reuters/Melville Pippas berühmter Po

Die Party danach

Nach der Trauungszeremonie zieht die Hochzeitsgesellschaft zum Luxus-Anwesen von Pippas Eltern, Carole und Michael Middleton, weiter. Dort wird dann ausgiebig gefeiert. Auf die Party ist dann angeblich auch Prinz Harrys Freundin Meghan Markle eingeladen. Im Garten des großen Familienanwesens soll ein riesiges Festzelt aufgestellt werden. Dekoriert wird alles mit rosa, blauen und weißen Frühlingsblumen.

Kates Eltern Carole und Michael Middleton
© APA/EPA/Bogdan Maran Carole und Michael Middleton

Die Flitterwochen

Nach der Hochzeit geht es für Pippa und ihren frischgebackenen Mann dann ab in die Flitterwochen. Letzten Informationen zufolge soll das Brautpaar ein sympathisch unspektakuläres Reiseziel gewählt haben. Die beiden sollen demnach nach Schottland entfliehen und zwar in die Highlands - romantisch genug wäre es jedenfalls. Dafür sprechen würde Pippas Bezug zu Schottland: Sie hat Englische Literatur an der Universität von Edinburgh studiert.