"Pille für den Mann" in greifbarer Nähe: Testosteron-Spritze in fünf Jahren am Markt

Verhindert Produktion von Testosteron und Spermien Nur Partnerin jedes 100. Probanden wurde schwanger

"Pille für den Mann" in greifbarer Nähe: Testosteron-Spritze in fünf Jahren am Markt

Während sich die Männer eine Spritze in den Po jagen lassen, können sich die Frauen nun entspannt zurücklehnen und der über Jahre und Jahre eingenommenen Antibabypille endlich eine Absage erteilen. Denn chinesische Forscher haben nun eine Testosteron-Spritze als Verhütungsmittel für Männer getestet.

Für die Untersuchung bekamen über 1.000 männliche Versuchspersonen zweieinhalb Jahre lang monatlich 500 Milligramm Testosteron in den Gesäßmuskel gespritzt. Das entspricht der Menge, die der männliche Körper von Natur aus produziert.

Sichere Methode
Durch das von außen zugeführte Testosteron produzierten die Männer kein eigenes mehr - und auch keine Spermien. Nur die Partnerin jedes 100. Probanden ist schwanger geworden. Nach Einschätzung des Reproduktionsmediziners Prof. Michael Zitzmann von der Universität Münster ist die Testosteron-Spritze damit in etwa so sicher wie die Durchtrennung der Samenleiter. Nebenwirkungen wurden nicht entdeckt. Sechs Monate nach der letzten Injektion produzierten die Männer wieder die normale Spermienmenge.

Bald ist es soweit!
Die chinesischen Forscher halten ihre Verhütungsmethode in etwa fünf Jahren für marktreif. Bis dahin wollen sie noch weitere Tests durchführen, um sicherzugehen, dass unter anderem das Herz-Kreislaufsystem und die Prostata nicht beeinträchtigt werden. (apa/red)