Phthalate von

Make-up macht alt

Beeinträchtigt die Fruchtbarkeit. Lässt Menopause bis zu 15 Jahre früher einsetzen.

Sexy geschminkte Frau mit Spiegel in der Hand © Bild: Corbis

Frau schminkt sich, um schön und begehrenswert auszusehen. Was allerdings die wenigsten wissen: Lippenstift und Co. stehlen den Damen möglicherweise einige ihrer fruchtbaren Jahre. Forscher von der Washington University in St. Louis warnen: Make-up lässt die Menopause verfrüht einsetzen.

Schuld an der Misere sind die sogenannten Phthalate. Phthalate werden als Weichmacher für Kunststoffe verwendet. Sie stecken beispielsweise in Plastikprodukten, in Textilien sowie in Verpackungen von Lebensmitteln. Und eben auch in Kosmetika.

5.700 Frauen untersucht

Natalia Grindler und ihr Team von der Washington University haben laut "heilpraxisnet.de" Blut und Urin von 5.700 Frauen untersucht. Bei jenen Frauen, bei denen hohe Dosen an Phthalaten nachgewiesen werden konnten, setzten die Wechseljahre im Schnitt zweieinhalb Jahre, im Extremfall sogar bis zu 15 Jahre früher ein.

Schränkt Fortpflanzungsfähigkeit ein

Grindler geht davon aus, dass Phthalate bei Frauen die Fortpflanzungsfähigkeit und die Funktion der Eierstöcke beeinträchtigen. Und damit noch nicht genug. Denn eine frühzeitige Menopause geht laut der Expertin mit einer gesteigerten Rate an Knochenproblemen, Herzanfällen und Hirnblutungen einher. Ob das ein perfekt geschminkte Antlitz wert ist? Man darf es bezweifeln.

Kommentare