Philadelphia legt kapitalen Fehlstart hin:
Zweite Niederlage gegen die Boston Bruins

Damit bereits 0:2-Rückstand in Best-of-seven-Serie Andreas Nödl auch diesmal nicht im Kader der Flyers

Philadelphia legt kapitalen Fehlstart hin:
Zweite Niederlage gegen die Boston Bruins © Bild: Reuters/Shaffer

Für die Philadelphia Flyers ist der Fehlstart ins Play-off-Viertelfinale gegen Boston nun Gewissheit. Der NHL-Vizechampion verlor auch das zweite Heimspiel der "Best of seven"-Serie mit 2:3 nach Verlängerung und liegt in der Serie mit 0:2 im Rückstand. Der Wiener Andreas Nödl stand wie schon im ersten Duell nicht im Kader der Flyers. David Krejci gelang in der 14. Minute der Overtime der entscheidende Treffer, der den Bruins eine ideale Ausgangslage für die kommenden beiden Heimspielen verschafft.

Philadelphia hatte durch zwei Treffer von James van Riemsdyk in der ersten und zehnten Minute bereits mit 2:0 geführt. Chris Kelly (13.) und Brad Marchand (15.) sorgten jedoch innerhalb von zwei Minuten für den Ausgleich. Überragender Akteur bei den Bruins war Torhüter Tim Thomas, der 52 Schüsse parierte. Allzu sicher dürfte man sich bei Boston seiner Sache aber noch nicht sein: Im Vorjahr verspielte man ebenfalls im Viertelfinale sogar einen 3:0-Vorsprung gegen die Flyers.

(apa/red)