Pflegehelferin soll Patientinnen geschlagen haben: Behörden untersuchen Vorwürfe

Kündigung und eine strafrechtliche Verfolgung droht

Im Geriatriezentrum Liesing wurde eine Pflegehelferin mit sofortiger Wirkung außer Dienst gestellt. Zwei Bewohnerinnen hatten gegenüber der Heimleitung behauptet, von der Frau geschlagen worden zu sein. Sichtbare Verletzungen konnten im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung nicht festgestellt werden, berichtete die Rathauskorrespondenz in einer Aussendung.

Der Vorfall wird derzeit untersucht. Sollten sich die Vorwürfe erhärten, droht der Helferin die Kündigung und eine strafrechtliche Verfolgung. Die beiden Bewohnerinnen erhielten besondere psychologische Unterstützung.

(apa/red)