Fakten von

Pferde gingen in Mondsee durch
und prallten gegen Hausmauer - tot

Haflinger schreckten offenbar

Zwei Pferde sind Montagvormittag in Mondsee (Bez. Vöcklabruck) durchgegangen und gegen eine Hausmauer geprallt. Sie waren auf der Stelle tot. Das gab die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Aussendung bekannt.

Der Besitzer der beiden Haflinger im Alter von sieben und zwölf Jahren spannte sie vor ein Fuhrwerk, um damit bei einem Begräbnis den Sarg zu transportieren. Während sich der 48-Jährige mit einem zufällig vorbeikommenden Bekannten kurz unterhielt, dürfte irgendetwas die beiden Pferde erschreckt haben. Sie gingen durch und stürmten mitsamt dem Fuhrwerk ein paar hundert Meter über eine Straße hinunter, bis sie an einer Kreuzung ungebremst gegen eine Hausmauer prallten. Ein Tierarzt konnte nur mehr den Tod feststellen. Der Kreuzungsbereich war für rund eineinhalb Stunden gesperrt.

Kommentare