Fakten von

Pfarrgemeinderatswahlen: Beteiligung etwas geringer als 2012

Endgültiges Ergebnis Ende der Woche zu erwarten

Bei den Pfarrgemeinderatswahlen am Sonntag hat es laut dem Pfarrgemeinderatsreferat der Erzdiözese Wien eine etwas geringere Beteiligung als bei der letzten Wahl 2012 gegeben. Während die Diözesen Wien, Klagenfurt, Salzburg, Linz St. Pölten, Eisenstadt und Innsbruck mit leichten Rückgängen den Wahltag abschlossen, habe Feldkirch einen Zuwachs der Wahlbeteiligung erzielt.

Aus der Diözese Graz liegt noch keine repräsentative Meldung vor, da dort sehr viele Pfarren nach dem Urwahlmodell wählten, weshalb mit Ergebnissen erst in den nächsten Tagen zu rechnen sei. Alle Ergebnisse sind keine Endergebnisse, sondern basieren auf 75-80 Prozent der Pfarren, in denen die Wahl durchgeführt worden ist. Ein endgültiges Wahlergebnis ist Ende der Woche zu erwarten.

Kommentare