Pfannberger nimmt persönlich Stellung:
"Definitiv nichts Verbotenes genommen"

Die schriftliche Stellungnahme, die der österreichisch Radprofi Christian Pfannberger am Mittwoch zu seinem positiven Dopingtest abgegeben hat, im Wortlaut:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Hiermit möchte ich bestätigen, dass ich heute Nachmittag von der UCI
die Information über eine positive A-Probe erhalten habe.

Laut Angaben der UCI wurden in einer Probe, die ich am 19. März bei
einer Trainingskontrolle abgegeben habe, angeblich Spuren einer
verbotenen Substanz nachgewiesen. Die genauen Analyseergebnisse muss ich erst anfordern.

Da ich definitiv nichts Verbotenes zu mir genommen habe, werde ich
alle mir zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel in Anspruch
nehmen, um dies zu beweisen.

Mehr Informationen habe ich im Moment selbst noch nicht. Um
Transparenz zu schaffen, werde ich die Öffentlichkeit über jeden
meiner weiteren Schritte informieren.

Freundliche Grüße,
Christian Pfannberger

(apa/red)