Papa mit 69 von

Peter Maffay
verteidigt späte Vaterschaft

Peter Maffay und Hendrikje © Bild: imago/Stephan Görlich

Peter Maffay, der vor kurzem mit 69 Jahren noch einmal Papa geworden ist, verteidigt seine späte Vaterschaft.

Rockstar Peter Maffay denkt nach eigenen Worten nicht ans Alter. "Ich möchte einfach nur jeden Tag sinnvoll verbringen - als Partner meiner Lebensgefährtin und als Vater unserer Tochter Anouk", sagte Maffay der "Bild".

"Ich habe im Augenblick auch überhaupt keine Zeit, über Dinge wie das Alter nachzudenken. Das ist auch nicht nötig, weil mir der liebe Gott eine sehr gute Gesundheit mit auf den Weg gegeben hat." Hendrikje, die 31 Jahre alte Freundin des Musikers hatte Töchterchen Anouk Anfang November zur Welt gebracht.

»Ich habe im Augenblick auch überhaupt keine Zeit, über Dinge wie das Alter nachzudenken«
© imago/localpic Peter Maffay mit seiner Lebensgefährtin Hendrikje

Niemand müsse mit 69 noch Vater werden - "aber wenn man es will, dann kann man es", sagte Maffay weiter. "Diese Parameter, die möglicherweise irgendwann mal in den Köpfen von einigen wenigen Menschen eine Rolle gespielt haben, sind heutzutage sowieso völlig überholt."

Steht eine Hochzeit ins Haus?

Gefragt nach einer möglichen Hochzeit sagte er: "Wir erfreuen uns aneinander und die Zukunft wird zeigen ob wir in diese Richtung denken und ob das für uns irgendwann wirklich wichtig wird."

Kommentare