Pet Ribbon von

Tierische Therapie

Spendenplattform finanziert tiergestützte Therapieprojekte der Stiftung Kindertraum

Die Spendenplattform Pet Ribbon finanziert tiergestützte Therapieprojekte für Kinder. © Bild: Thinkstock/Blend Images

Die 2012 gegründete Spendenplattform Pet Ribbon konnte in ihrem ersten Jahr mehr als 60.000 Euro für tiergestützte Therapie in den SOS-Kinderdörfern sammeln. Die Aktion wird heuer fortgesetzt und fördert Projekte der Stiftung Kindertraum.

Die sechsjährige Hanna wünscht sich einen Diabetikerwarnhund. Sie lebt mit Diabetes Mellitus Typ 1 und muss ständig beaufsichtigt werden. Ein Diabetikerwarnhund kann Unter- und Überzuckerung riechen und rechtzeitig Signal geben. Diese speziell ausgebildeten Hunde retten Leben, geben Sicherheit, Freiheit, Unabhängigkeit und ermöglichen eine gute Lebensqualität trotz Diabetes. Die 17-jährige Jacqueline vermeidet aufgrund einer schweren Sozialphobie den Kontakt zu anderen Menschen und spricht nur mit ihrer Schwester. Beim Kontakt mit Tieren jedoch blüht das junge Mädchen auf. Sie versorgt sie und kümmert sich liebevoll um sie. Der siebenjährige Robin, ist entwicklungsverzögert. Mit einzelnen Therapien konnten bereits kleine Fortschritte erzielt werden. Am meisten hat er von einer Reittherapie profitiert. Auf dem Pferd erreicht er eine verbesserte Körperwahrnehmung.

Die Stiftung Kindertraum erfüllt jährlich mehr als 200 Herzenswünsche von schwer kranken und behinderten Kindern, ein Viertel davon ist verbunden mit Tieren bzw. tiergestützter Therapie. Die Spendenplattform Pet Ribbon, die 2012 von Tiernahrungshersteller Mars initiiert wurde, sammelt mit ihrer heurigen Aktion Spenden für diese Projekte. „Tierwünsche sind besonders schwer zu erfüllen, da es hier nicht nur um Tiere als Spielgefährten, sondern vor allem als richtige Lebensbegleiter und Helfer beim Bewältigen des Alltags geht. Die Ausbildung dieser Tiere dauert sehr lange und ist dementsprechend kostenintensiv.“ erklärt Gabriela Gebhart, Geschäftsführerin der Stiftung Kindertraum.

Anstecker mit gutem Zweck

Besonders häufig wünschen sich die Kinder ein Therapietier, wie beispielsweise einen Diabetikerwarn- oder Rollstuhlassistenzhund. Darüber hinaus gibt es auch viele Wünsche wie tiergestützte Therapie am Bauernhof, bei der klassische Nutz- und Haustiere in die Therapie eingebunden sind. Erfüllt werden prinzipiell Wünsche, die nachhaltig sind und die Kinder möglichst langfristig unterstützen. Über den Verkauf des "Pet Ribbon", einem herzförmigen Band zum Anstecken, werden Spenden für tiergestützte Therapien gesammelt. Die Anstecker sind im Handel und online um einen Euro erhältlich.

Weiterführende Links:

Pet Ribbon
Stiftung Kindertraum

Kommentare