Personalrochade im Super Aguri-Team: Franzose Franck Montagny ersetzt Yuji Ide

Nach heftiger Kritik am Fahrstil des Japaners

Personalrochade im Super Aguri-Team: Franzose Franck Montagny ersetzt Yuji Ide

Der Franzose Franck Montagny ersetzt im Formel-1-Team Super Aguri den japanischen Grand-Prix-Piloten Yuji Ide. Dies gab der japanische Rennstall am Donnerstag im Vorfeld des Grand Prix' von Europa auf dem Nürburgring bekannt.

Ide wird künftig nur noch als Freitagsfahrer und Testpilot fungieren, also jene Rolle einnehmen, die bisher Montagny innehatte. Der 31-jährige Rookie war zuletzt in Imola unangenehm aufgefallen, als er in Midland-Pilot Christijan Albers gekracht war. Nach dem Rammstoß fabrizierte der Niederländer einen fünffachen Überschlag, den er zum Glück unverletzt überstand.

Nach diesem Zwischenfall hatte Super Aguri angekündigt, Ersatz für Ide zu suchen, außerdem hatten mehrere Teams und Fahrer Sicherheitsbedenken wegen der gefährlichen Fahrweise des Japaners geäußert. Daraufhin hatte der Internationale Automobilverband (FIA) gefordert, Ide erst wieder als WM-Piloten einzusetzen, wenn er über mehr Fahrpraxis verfüge. Dieser Forderung hat der Rennstall nun Folge geleistet.

Montagny, der u.a. Testfahrer bei Renault war, sorgt nun dafür, dass nach einem Jahr Absenz wieder ein Franzose als GP-Pilot in der Königsklasse des Motorsports dabei ist, nachdem Toyota-Fahrer Olivier Panis 2004 zurückgetreten ist.

(apa)