Paul Mason von

Dickster Mann speckt ab

Einst war der Brite 444 Kilogramm schwer, heute wiegt weniger als die Hälfte

Der einst dickste Mann der Welt, Paul Mason, hat ordentlich abgespeckt. © Bild: BBC Screenshot

Der einst dickste Mann der Welt, Paul Mason, hat ordentlich abgespeckt. 444 Kilogramm brachte der 52-jährige Brite in seinen Spitzenzeiten auf die Waage, jetzt wiegt er weniger als die Hälfte.

Nach einer lebensrettenden Magenverkleinerungs-Operation sind die Kilos bei Paul Manson gepurzelt. Zwei Jahre danach ist der 52-Jährige nur noch 152 Kilogramm schwer, wie der Nachrichtensender "BBC" berichtet. Doch nun plagt den ehemaligen dicksten Mann der Welt ein neues Problem: Riesige Hautlappen hängen durch die radikale Diät vom Körper des 52-Jährigen.

Die überschüssige Haut allein wiege 38 Kilogramm, erzählt Paul Mason. "Ich fühle mich durch die herabhängende Haut immer noch gefangen in meinem Körper", sagt der Brite. Die Hautlappen könnten nur durch eine Operation entfernt werden. Auch durch noch so viel Sport seien diese nicht mehr weg zu trainieren, so der 52-Jährige.

Doch Mason blickt hoffnungsvoll in die Zukunft: Er hat sein eigenes Juwelier-Geschäft eröffnet und arbeitet auf ein Leben hin, in dem er Autofahren lernt, auf Urlaub fährt und jemanden findet, der das alles mit ihm teilt. Sein Leben sei immer von anderen Leuten bestimmt worden, vor allem von sozialen Diensten, sagt Mason. "Wenn man sein Leben wieder unter Kontrolle bekommt, ist das bereichernd. Man kann machen, was man will und sieht die Dinge aus einem neuen Blickwinkel", erzählt der 52-Jährige stolz.

Kommentare