Paul Accola von

Ex-Skistar trauert um Buben

Trauerfeier nach Unfall für Jann-Andri. Eltern umarmen Accola in Kirche.

Paul Accola - Ex-Skistar trauert um Buben © Bild: APA/EPA/Keystone

Die Kirche war voll bis auf den letzten Platz. Das ganze Dorf hat um den achtjährigen Jann-Andri getrauert. Dabei war auch jener Mann, der den Erstklässler mit seinem Kleintraktor überrollt hat: Ex-Skistar Paul Accula. Er wurde von den Eltern des Buben sogar umarmt. Die Familie zeigte damit eine unglaubliche Stärke.

800 Menschen finden sich in der Kirche St. Johann in Davos-Platz GR ein. Darunter ist eine Berühmtheit. Paul Accola sitzt in Reihe sieben. Für ihn war es bestimmt nicht leicht, zu kommen. Wohl auch deshalb waren seine Frau Valérie, sein Bruder und seiner Schwester, sein Freund Victor Rohner und auch Ex-Skifahrer Marc Girardelli mitgekommen.

Man merkt ihm den Schmerz an. Paul Accolas blickt auf den Boden, der Kopf ist nach unten geneigt. Pfarrer Stefan Hügli kommen die Tränen, als er durch die Trauerfeier führt: "Acht Jahre alt. Das ist einfach zu jung zum Sterben. Er war so ein lebhafter Bub, an allem interessiert. Er wollte immer alles ganz genau wissen", sagt der Pfarrer laut "Blick". Und weiter: "Auch die Landwirtschaft faszinierte ihn immer. Und die Landwirtschaftsmaschinen." Die ihm schließlich zum Verhängnis wurden und dem kleinen Bub das Leben gekostet haben.

Die Eltern des kleinen Buben haben Paul Accola sogar zur Zeremonie eingeladen. Jann-Andri wird in einem weißen Sarg zu Grabe getragen. "Die Familie macht ihm keine Vorwürfe, redet ihm gut zu. Nimmt ihm alle Schuldgefühle. Ich habe den Eindruck, Pauli und die Eltern helfen sich gegenseitig beim Verarbeiten", erzählt Marc Girardelli gegenüber "Blick". Am Ende umarmen die trauernden Eltern den trauernden Ex-Skistar Paul Accola. Und beweisen damit eine unglaubliche Stärke.