Pascal Cotte's Spektralkamera zeigt: So entstand da Vinci's Dame mit dem Hermelin

Den Geheimnissen der Mona Lisa folgen weitere Jeder Schritt des Küsntlers kann rekonstruiert werden

Pascal Cotte's Spektralkamera zeigt: So entstand da Vinci's Dame mit dem Hermelin

Der Wissenschaftler Pascal Cotte widmet sich in Krakau mit seiner hochauflösenden Spektralkamera einem weiteren Meisterwerk von Leonardo da Vinci. Cotte lüftete bereits zahlreiche Geheimnisse der legendären Mona Lisa - jetzt entzaubert er "Die Dame mit dem Hermelin".

Das Kunstwerk soll mit Hilfe der hochauflösenden Spektralkamera des Ingenieurs die Geschichte ihrer Entstehung preisgeben. Mit seiner Kamera kann Cotte diverse Restaurationen, die ein Bild im Laufe der Jahrhunderte oft verfälschen, Schritt für Schritt digital rückgängig machen. Am Ende steht dann ein Foto des Werkes, wie es - wahrscheinlich - das Atelier des Meisters verlassen hat.

Mona Lisa's Lächeln war breiter
Das Czartoryski-Museum in Krakau rief Cotte jetzt zu sich, um die "Dame mit dem Hermelin" zu entschlüsseln. Der Wissenschafter geht davon aus, dass das Bild ursprünglich einen dunkelblauen und keinen schwarzen Hintergrund hatte. Cotte analysierte bereits rund 500 Bilder, darunter Werke von Brueghel, Rembrandt und Van Gogh. Seine Untersuchung der Mona Lisa ergab, dass ihr Lächeln ursprünglich breiter gewesen sei. Außerdem soll sie Wimpern und Augenbrauen sowie eine Decke auf ihrem Schoß gehabt haben.