Dos und Don'ts von

Tipps fürs Onlinedating

Flirtexpertin erklärt, worauf man bei der Partnersuche im Internet achten sollte

Frau beim Onlinedating © Bild: Thinkstock/iStockphoto

Wenn die Datingsituation im wahren Leben eher grau aussieht, kann das Internet helfen. Doch wer Online-Dating ausprobiert, sollte einige Besonderheiten beachten. Flirtcoach Julia Mattes erklärt, wie man am besten vorgeht.

An oberster Stelle stehen beim Online-Flirten das Profilfoto und die Bildergalerie, so Flirtcoach Julia Mattes. Anhand der Bilder wird nämlich gleich sortiert, ob jemand interessant erscheint - und erst danach wird gelesen, was der andere überhaupt zu sagen hat. "Es ist wichtig, dass es ein Foto ist, das neugierig macht. Das eine Geschichte erzählt und spannend wirkt", so der Profi. Also nicht fünf Bilder in den gleichen Posen und mit identen Gesichtsausdrücken raufladen, sondern auf Fotos setzen, die einen in Aktion und bei Dingen, die man gerne macht, zeigen. Ob beim Sport, beim leidenschaftlichen Kochen oder beim Entspannen auf der Terrasse - all dies verrät dem Betrachter etwas über die Persönlichkeit des potenziellen Flirtpartners.

Die Balance halten

Die Liebesexpertin rät außerdem dazu, beim Onlineflirt immer die Balance zu halten. "Schreibt mir ein Interessent 'Hi, wie geht's?', dann sollte man nur auf diese Frage antworten. Und nicht gleich drei Seiten schreiben", empfiehlt Mattes. Das Verhältnis von Frage und Antwort muss stimmen. Außerdem sollte man auch mit konkreten Gegenfragen reagieren, um die Konversation am Laufen zu halten und Interesse zu signalisieren.

Baldiges Treffen

Das Austauschen per Chat sollte allerdings nicht allzu lange andauern. Stattdessen ist es besser, sich relativ schnell zu treffen. Julia Mattes erklärt: "Es ist doch etwas anderes, wenn ich merke, wie der andere spricht und riecht. Was der andere ausstrahlt. Ist das überhaupt ein Partner, den ich mir im Real Life vorstellen kann?" Ein absolutes No-Go beim Onlinedating sind deshalb auch Lügen. Schließlich kommt bei einem oder mehreren Treffen sowieso alles ans Tageslicht. Es bringt also nichts, bei Gewicht, Alter oder ähnlichem zu schummeln.

Date in der Öffentlichkeit

Besonders Frauen rät Mattes, sich vor einem Treffen abzusichern. Am besten sollte man einer Freundin erzählen, mit wem man sich wo verabredet und bis wann man sich spätestens wieder bei ihr meldet. "Schließlich weiß man bei einem ersten Treffen nicht genau, mit wem man sich trifft", so die Flirtexpertin. Daher am besten ein Date in der Öffentlichkeit ausmachen und den anderen nicht gleich zu sich nach hause einladen.

Kommentare