Partnerschaft von

Anti-Sex-Pille?

Längere Beziehung, weniger Sex? Wie die Pille Partnerwahl & Liebesglück beeinflusst.

Partnerschaft - Anti-Sex-Pille? © Bild: Corbis

Erotische Abenteuer - schön und gut. Doch was tun, wenn frau nach einer Beziehung sucht, auf die sie bauen kann, die länger hält, als nur ein paar heiße Nächte? Dann, so legt eine aktuelle Studie nahe, sollte sie zur Anti-Baby-Pille greifen. Und zwar noch bevor sie auf Männerjagd geht. Denn Frauen, die bereits vor Beginn der Partnerschaft per Pille verhüten, haben in der Regel längere Beziehungen.

Und nicht nur das. Sie sind insgesamt auch glücklicher mir ihrer Partnerschaft als Frauen, die zu Beginn der Beziehung anders oder gar nicht verhütet haben, so der schottische Forscher Craig Roberts von der University of Stirling, Großbritannien. Wie das, fragte NEWS.AT Mag. Ulrike Hifinger, Expertin für Verhütung und Geschäftsführerin vom "Frauennetzwerk Linz-Land": "Eine Frau sucht den Mann instinktiv im Hinblick auf die Nachkommenschaft aus. Dabei geht es darum, wer die besten Gene hat und einen guten Vater abgeben würde. Fällt diese biologische Komponente (durch die Einnahme der Pille, Ann. der Red.) weg, wählt sie freier. Sie sucht nicht nach dem besten Genmaterial, dem idealen Vater für die Kinder. Vielmehr geht es dann darum: 'Wer tut mir gut, mit wem hab ich's fein?'. Das wiederum ist eine gute Basis für eine lang anhaltende Beziehung."

Pille-Frauen wählen anders
Pille-Frauen suchen sich Tatsächlich wird die Frage, ob die Pille Einfluss darauf hat, wen frau sich aussucht, schon länger diskutiert. Die Forscher der University of Stirling gehen davon aus, dass sich Frauen in der Regel Männer aussuchen, deren genetische Merkmale in bestimmten Bereichen von ihren eigenen abweichen. Dies verbessert nämlich die Gesundheit des künftigen Nachwuchses. Außerhalb der fruchtbaren Tage ziehen Frauen hingegen Männer vor, die besonders zuverlässig und treu sind - also gute Partner abgeben. Die Pille, so die Forscher in den "Proceedings of the Royal Society B" löscht diese natürlichen, hormonell bedingten Schwankungen im Verlauf des weiblichen Zyklus. Was dazu führt, dass sich die Frauen während der Suche nach einem potentiellen Partner so verhalten wie an ihren unfruchtbaren Tagen. Mit anderen Worten: Sie bevorzugen genetisch ähnlichere und zuverlässigere Männer.

Schmälert Pille Lust auf Sex?
Um zu überprüfen, ob diese Hypothese stimmt, befragten Craig Roberts und sein Team mehr als 2.500 Frauen, die mindestens ein Kind haben. Die Forscher wollten wissen, wie zufrieden die Frauen mit ihrer Beziehung zum Kindsvater sind - allgemein und speziell in Hinsicht auf das Sexualleben. Ein Teil der Frauen hatte zu Beginn der Partnerschaft die Pille genommen, ein Teil nicht. Das Ergebnis: Die "Pille-Frauen" hatten insgesamt längere Beziehungen, und zwar im Schnitt um zwei Jahre. Sie trennten sich seltener und waren zufriedener mit der Unterstützung durch den Vater als die "Nicht-Pille-Frauen". Allein im Bett ging es den Pille-Frauen nicht so gut: Je länger die Beziehung dauerte, desto unzufriedener waren sie mit ihrem Sexleben. Reine Begleiterscheinung einer langen Partnerschaft oder Folge der Pille?

Welche Verhütungsmethode ist die richtige?
Dass die Einnahme der Pille und Lustlosigkeit prinzipiell Hand in Hand gehen, kann Prof. Dr. Christian Kainz, Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe in der Privatklinik Döbling, nicht bestätigen. "Die Pille reduziert den Spiegel der männlichen Hormone, also die Produktion von Testosteron. Man weiß, dass die männlichen Hormone, die auch bei Frauen vorkommen, Einfluss auf die Libido haben", so Kainz gegenüber NEWS.AT. Mit anderen Worten: Die Pille kann, muss aber nicht die Lust auf Sex mindern. "So kann sich etwa das Wissen, dass man einen sicheren Verhütungsschutz hat, durchaus positiv auf das Sexualleben auswirken. Hemmend dagegen ist die Sorge, schwanger zu werden." Dazu Mag. Hifinger: "Es gibt kein Verhütungsmittel, das alle Kriterien erfüllt. Die Möglichkeiten reichen dabei vom Kondom bis zur Sterilisation. Dazwischen muss man abwägen und individuell entscheiden."

Weiterführender Link: Frauennetzwerk Linz-Land