Partei für Vierbeiner bald im Schweizer Nationalrat? Tierpartei tritt bei Wahl an

"Verantwortungsvoller Umgang mit allem Leben" Partei wurde durch Facebook 2010 ins Leben gerufen

Für mehr Ethik, Respekt und Nachhaltigkeit: Mit diesem Slogan tritt die Tierpartei Schweiz (TPS) im Oktober in mehreren Kantonen zu den Nationalratswahlen an, wie sie im Anschluss an die erste Vollversammlung in Wallisellen (Kanton Zürich) bekanntgab.

Mit Kandidatinnen und Kandidaten antreten werde die TPS in den Kantonen Bern, Solothurn und Zürich, hieß es in der Mitteilung. Eine Teilnahme an den Nationalratswahlen in weiteren Kantonen wie Aargau oder Luzern werde nicht ausgeschlossen. Die Versammlung habe dem Vorstand für die Besetzung der Listenplätze grünes Licht gegeben.

An der ersten Vollversammlung verabschiedeten die rund 60 TPS-Mitglieder einstimmig die Statuten sowie das Parteiprogramm. Die Partei will sich für einen "verantwortungs- und würdevollen Umgang mit allem Leben" stark machen. Die TPS war 2010 im sozialen Netzwerk Facebook ins Leben gerufen worden. Anlass dazu war die Volksabstimmung über die Schaffung von Tieranwälten.

(apa/red)