Papst gibt Reisepläne für 2007 bekannt: Erste Auslandsreise geht nach Brasilien

Im September bei Mariazell-Jubiläum in Österreich Spekulationen: Fahrt nach New York & Jeruslaem?

Papst Benedikt XVI. wird im April seine erste Reise in diesem Jahr unternehmen. Der zweitägige Besuch führt ihn am 21./22. April in die Städte Vigevano und Pavia in der Lombardei, verlautete am Wochenende aus dem Vatikan. Während er in Vigevano unter anderem den Dom Sant'Agnese besuchen und eine Eucharistiefeier halten wird, will Joseph Ratzinger in Pavia am Grab des Heiligen Augustinus beten, berichteten italienische Medien.

Während das komplette Reiseprogramm für 2007 bisher noch nicht feststeht, ist bereits sicher, dass als erste Auslandsreise im Mai Brasilien auf dem Programm steht. Dort will Benedikt in Aparecida die fünfte Generalversammlung des Lateinamerikanischen Bischofsrats (CELAM) persönlich eröffnen.

Vom 7. bis 9. September fährt der katholische Kirchenführer anlässlich des 850-Jahr-Jubiläums von Mariazell nach Österreich. Zuvor ist am 17. Juni ein Abstecher in die Franziskus-Stadt Assisi geplant.

Ob der Papst, der am 16. April 80 Jahre alt wird, darüber hinaus noch weitere Reisen unternehmen wird, ist offen. Es liegen zahlreiche Einladungen aus aller Welt vor. Spekuliert wird in Rom, dass Benedikt XVI. der Einladung zur Eröffnung der UNO-Generalversammlung in New York im September folgen könnte. Auch hat er mehrfach selber betont, dass ihm angesichts seiner Friedensbemühungen im Nahen Osten ein Besuch in Jerusalem am Herzen liegt. (apa/red)