Kirche von

Johannes Paul wird heilig

Das entsprechende Dekret ist unterschrieben, der Termin steht aber noch nicht fest

Papst Johannes Paul II. soll bald heilig gesprochen werden. © Bild: APA/Robert Jäger

Papst Johannes Paul II. und Johannes XXIII werden heiliggesprochen. Papst Franziskus habe am Freitag das dafür notwendige Dekret unterschrieben, teilte der Vatikan am Freitag mit. Die beiden Päpste sollen zusammen bei einer Zeremonie heilig gesprochen werden, dessen Datum vom nächsten Konsistorium beschlossen werden soll.

Die Formalitäten für die Anerkennung von Johannes Paul II. als Heiliger waren vor wenigen Tagen abgeschlossen worden. Die vatikanische Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen hatte am Dienstag das zweite Wunder anerkannt, das auf Johannes Paul II. zurückzuführen sein soll. Für die Heiligsprechung wurde ebenso wie für die am 1. Mai 2011 erfolgte Seligsprechung ein auf Fürsprache von Johannes Paul II. gewirktes Wunder nachgewiesen. Dieses sei am Abend des 1. Mai 2011, nach der Seligsprechung des polnischen Papstes, geschehen sein. Im vorliegenden Fall wurde von dem Antragsteller Slawomir Oder die Heilung einer Frau durch Johannes Paul II. vorgebracht.

Der Bericht der Ärzte wurde von einer Theologenkommission der Heiligsprechungskongregation geprüft. Anschließend wurden die Unterlagen des Verfahrens dem Kardinalsrat und dem Papst zur Entscheidung vorgelegt.

Seligsprechung erst 2011

Papst Johannes Paul II. war 2011 von seinem Nachfolger Benedikt XVI. (2005-2013) seliggesprochen worden. Es war das kürzeste Seligsprechungsverfahren der Neuzeit. Damals war die unerklärliche Heilung einer französischen Ordensfrau von der Parkinsonkrankheit als Wunder anerkannt worden. Johannes Paul II. ist am 2. April 2005 im Alter von fast 85 Jahren gestorben. Sein 26-jähriges Pontifikat war das zweitlängste der Kirchengeschichte.

In der Ortschaft Sotto il Monte nahe der lombardischen Stadt Bergamo, in der am 25. November 1881 Johannes XXIII zur Welt gekommen war, ertönten die Glocken, nachdem bekanntgegeben wurde, dass Angelo Roncalli heiliggesprochen wird. Die Ankündigung der bevorstehenden Heiligsprechung wurde vom Bischof von Bergamo, Francesco Beschi, begrüßt.

Die katholische Kirchenlehre sieht vor, dass die Heiligsprechung nur für solche Persönlichkeiten infrage kommt, die bereits seliggesprochen sind. Nach der Heiligsprechung wird es möglich, Kirchen nach dem früheren Papst zu benennen.

Kommentare

Eigentlich sollten die Kirchensteuerzahler heilig gesprochen werden. Pauschal. Die glauben ja immer noch mit Kohle ein "besseres" Platzerl im nicht vorhanden Himmel unter der Erde zu bekommen..

Ignaz-Kutschnberger

Heiliger Pankratius bitt für uns...
Heiliger Hans Paul, bitt für uns

Seite 1 von 1