Fakten von

Papst entspannt in Jesuitenzentrale

Gemeinsame Feier des Ordensheiligen Ignatius wegen Weltjugendtag vorverlegt

So macht der Papst Sommerurlaub: Franziskus hat die Zentrale der Jesuiten in Rom besucht und dort ein Mittagessen mit seinen Ordensbrüdern eingenommen. "Der Papst schien sehr entspannt zu sein", sagte der Generalsekretär des Ordens, Ignacio Echarte, Radio Vatikan laut Kathpress am Montag. "Es war ein brüderliches Treffen unter Gleichen", so der spanische Jesuit. Franziskus habe glücklich gewirkt.

Anlass des Besuchs, der bereits am Sonntag stattfand, sei das Fest des Heiligen und Ordensgründers Ignatius von Loyola gewesen, das der Orden am kommenden Sonntag begeht. Weil der Papst an dem Termin selbst in Polen sei, habe er das Mittagessen vorverlegt.

Franziskus hat seit Anfang Juli alle Audienzen, offiziellen Termine und Morgenmessen ausgesetzt. Anders als seine Vorgänger hat er sich jedoch nicht in die päpstliche Sommerresidenz nach Castel Gandolfo begeben, sondern ist wie in den Vorjahren im Vatikan geblieben.

Nach Echartes Angaben war der Papst bereits zum vierten Mal in der Ordenszentrale der Jesuiten, die unweit vom Vatikan liegt. Franziskus ist der erste Papst aus dem Jesuitenorden.

Kommentare