Vatikan von

Papst Franziskus:
Weihnachts-Aktion für Bedürftige

2.000 Umschläge mit Weihnachtskarten, Telefonkarten und Metrotickets verteilt

Papst Franziskus © Bild: APA/EPA/Alessandro Di Meo

Im Namen von Papst Franziskus erhalten Bedürftige in Rom in den kommenden Tagen 2.000 frankierte Briefumschläge mit Weihnachtskarten, Telefonkarten und Metrotickets. Dies solle ihnen ermöglichen, ihren Angehörigen Festgrüße zu übersenden und Weihnachtsbesuche abstatten zu können, erläuterte "Radio Vatikan" laut Kathpress den Sinn der Aktion.

THEMEN:

Die Empfänger sind Menschen, die bereits vom päpstlichen Almosenier, Erzbischof Konrad Krajewski, betreut werden oder die vatikanischen Essensausgabestellen besuchen. Die Weihnachtskarten tragen die Unterschrift von Papst Franziskus.

Für die Initiative spendeten die römischen Verkehrsbetriebe 4.000 Tagestickets für die U-Bahn. Die vatikanische Post steuerte die Frankierung und den Druck der Umschläge bei.

"Ich danke Euch für die Liebe, die ihr habt"

Drei Tage vor seinem Geburtstag hat Papst Franziskus von Kindern bedürftiger Familien erste Glückwünsche erhalten. Bei einem Empfang am Samstag in der vatikanischen Audienzhalle für die Familien, die vom vatikanischen Hilfszentrum Santa Marta betreut werden, formten 19 Kinder - jedes mit einem Buchstaben auf dem T-Shirt - die Worte "Auguri Papa Francesco" (Glückwunsch, Papst Franziskus). Dazu sangen sie ihm ein Ständchen. Die Gäste überreichten dem Papst außerdem ein selbstgemaltes Porträt und einen Geburtstagskuchen.

"Wie schön das war!", freute sich Franziskus darüber. "Ich danke Euch für die Liebe, die ihr habt, die Freude dieser Kinder, die Geschenke, den Kuchen", sagte er. Später wolle er sie darüber informieren, ob er ihm geschmeckt habe, scherzte der Papst. Am Dienstag feiert Franziskus seinen 77. Geburtstag.

Kommentare