Franziskus von

Festmesse für Papst

Hunderttausende Menschen jubeln dem neuen Heiligen Vater zur Amtseinführung zu

  • Tausende feiern den Papst bei seiner Amtseinführung.
    Bild 1 von 13 © Bild: Reuters/Stefano Rellandini

    Papst Franziskus begrüßt hunderttausende Gläubige am Petersplatz.

  • Tausende feiern den Papst bei seiner Amtseinführung.
    Bild 2 von 13 © Bild: Reuters/Stefano Rellandini

    Sie alle wollten der Amtseinführung des neuen Papstes beiwohnen.

Mit tosendem Applaus und Jubelgeschrei haben hunderttausende versammelte Pilger Papst Franziskus begrüßt. Auf dem Petersplatz in Rom ist Franziskus am Dienstag mit einer feierlichen Messe offiziell in sein Amt eingeführt worden. Die Messe wurde von 180 Kardinälen und Bischöfen mitzelebriert. Der Pontifex trug eine einfache weiße Soutane. Schon in den vergangenen Tagen hatte er die Gläubigen durch seine Volksnähe begeistert.

THEMEN:

Rund 300.000 Menschen waren laut Schätzungen auf dem Petersplatz in Rom und in den umliegenden Straßen versammelt. Unter den Gläubigen befanden sich viele Pilger und Touristen aus Argentinien, der Heimat des neuen Papstes, und schwenkten weiß-hellblaue Fähnchen.

Treffen mit Staats- und Regierungschefs

Nach der Messe traf der Papst die Vertreter der ausländischen Delegationen, die an der Messe teilgenommen haben. Bundespräsident Heinz Fischer. Bundeskanzler Werner Faymann, Außenminister Vizekanzler Michael Spindelegger und Bundesratspräsident Edgar Mayer vertraten Österreich im Vatikan. Der Heilige Stuhl unterhält diplomatische Beziehungen mit 179 Staaten.

Benedikt XVI verfolgte aus der päpstlichen Sommerresidenz in Castel Gandolfo den Gottesdienst zur Amtseinführung seines Nachfolgers. Josef Ratzinger hatte am 28. Februar sein Amt niedergelegt und somit den Weg für die Wahl eines Nachfolgers geebnet. Franziskus dankte seinem Vorgänger für seinen Dienst für die Weltkirche.

Papst erhält Fischerring

Während der Messe hat Papst Franziskus den Fischerring und das aus Lamm- und Schafwolle gewobene Pallium erhalten. Damit hat das Pontifikat von Jorge Mario Bergoglio offiziell begonnen. Der Stoffschal, der sich vorher in der Pallien-Nische am Petrusgrab befand, ist ein besonderes Zeichen seiner Amtsvollmacht und mit fünf Kreuzen für die fünf Wundmale Jesu versehen. Den vergoldeten Silberring überreichte Kardinalsdekan Angelo Sodano dem neuen Papst. Der Argentinier ist der 266. Papst und Nachfolger von Benedikt XVI.

Nach der feierlichen Messe zu seiner Amtseinführung am Dienstag steht dem Papst im Laufe dieser Woche ein intensives Programm bevor. Am Mittwoch begrüßt Franziskus um 11.00 Uhr in der Sala Clementina die Vertreter anderer christlicher Kirchen, die zu seiner Amtseinführung angereist sind. Eine Generalaudienz findet nicht statt.

Mittagessen mit Joseph Ratzinger

Für Freitag steht um 11.00 Uhr die erste Audienz des neuen Papstes für das beim Heiligen Stuhl akkreditierte Diplomatische Corps bevor. Am Samstag ist dann ein Treffen mit dem emeritierten Papst Benedikt XVI. in Castelgandolfo geplant. Franziskus verlässt den Vatikan um 12.00 Uhr im Helikopter und wird mit Benedikt zu Mittag essen. Am Sonntag, dem 24. März, findet um 9.30 Uhr auf dem Petersplatz die Palmsonntags-Messe. Danach folgt um 12.00 Uhr das Angelus-Gebet.

Das erste Angelus-Gebet des Papstes:

Kommentare