Pannenserie in grenznahem Akw reißt nicht ab: Schon wieder Probleme in Temelin!

Ausfall einer Kühlmittelpumpe im Primärkreislauf Kein Störfall und keine Gefährdung von Menschen

Nur einen Tag nach dem letzten Störfall im tschechischen AKW Temelin ist es dort neuerlich zu einer Panne gekommen: Wie der Sprecher von Umweltminister Josef Pröll, Daniel Kapp, der APA mitteilte, wurde die Bundesregierung über die Info-Hotline aus Prag darüber informiert, dass es in den frühen Morgenstunden (2.21 Uhr) zu einer Abschaltung des Reaktorblockes 1 gekommen ist. "Nach Angaben des Betreibers liegt die Ursache im Ausfall einer von vier Kühlmittelpumpen beim Reaktor", berichtete Kapp.

Der Vorfall ereignete sich der tschechischen Information zufolge im (nuklearen) Primärkreislauf des Kraftwerkes, wird aber laut Kapp von den Experten auf der INES-Skala zur Klassifizierung von nuklearen Ereignissen mit dem Wert 0 eingestuft. Eine Gefährdung der österreichischen Bevölkerung sei daher nicht gegeben. Erst ab INES 2 sprechen Experten von einem "Störfall".

Wie Temelin-Sprecher Vaclav Brom mitteilte, hat die elektrische Absicherung der Pumpe falsch funktioniert und die Reaktorleistung zunächst auf 50 Prozent gesenkt und danach den Reaktor abgestellt. Die Techniker seien dabei, die entsprechenden Teile auszutauschen. Danach würden nach entsprechenden Tests die Vorbereitungen für einen neuerlichen Start des Reaktors getroffen, so der Sprecher.

Zu dem Vorfall kam es nur einen Tag nach einem anderen Vorfall, bei dem eine der beiden Zirkulationspumpen für den Umlauf des Kühlwassers ausgefallen war. In diesem Fall war erhöhte Feuchtigkeit im Motor der Pumpe die Ursache gewesen. Noch am selben Tag war der Block aber wieder ans Netz angeschlossen worden.

Zu dem jüngsten Vorfall kam es nur etwa eine Stunde nach der nächtlichen Pressekonferenz der tschechischen Regierung, bei der mitgeteilt wurde, dass das Prager Kabinett den Melker Prozess mit Österreich als "planmäßig verlaufen" betrachtet und die Beendigung der Tätigkeit der zuständigen Kommission zur Beurteilung des Einflusses des AKW auf die Umwelt beschlossen hat.

(apa)